New York Bachelors: Bad Boss (eBook / ePub)

Stefanie London

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
10 Kommentare
Kommentare lesen (10)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "New York Bachelors: Bad Boss".

Kommentar verfassen
Ja, Wes ist gut im Bett. Und dank der Bad Bachelors App weiss das ganz New York …

Wes Evans, Sohn eines Broadway-Produzenten, möchte endlich selbst etwas erreichen. Der sexy Millionär ist für seine preisverdächtigen Auftritte...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Ebenfalls erhältlich

  • Buch - Bad Boss
    Fr. 13.90
    Stefanie LondonBad Boss
    In den Warenkorb

Print-Originalausgabe Fr. 13.90

eBookFr. 5.50

Sie sparen 60%

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 107274615

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "New York Bachelors: Bad Boss"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    2 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    booklover2011, 02.05.2019

    Als Buch bewertet

    Eine Chance für die Liebe am Broadway?

    4,5 Sterne

    Inhalt (dem Klappentext entnommen):
    Ja, Wes ist gut im Bett. Und dank der Bad Bachelors App weiss das ganz New York …
    Wes Evans, Sohn eines Broadway-Produzenten, möchte endlich selbst etwas erreichen. Der sexy Millionär ist für seine preisverdächtigen Auftritte auf der Bühne bekannt. Doch seit die Bad Bachelors App erschienen ist, scheint die ganze Welt nur noch über sein Privatleben zu sprechen. Als er durch Zufall eine talentierte Balletttänzerin entdeckt, weiss er, dass sie genau das ist, was er braucht, um seiner neuen Show zum Erfolg zu verhelfen.
    Remi Drysdale hatte nur einen Gedanken, als sie aus Australien floh und nach New York zog: Niemals wieder Arbeit mit Privatem zu mischen. Und mit Wes zu arbeiten ist die perfekte Chance, um ihre Karriere zu retten. Deshalb nimmt sich Remi vor, nichts mit dem Mann anzufangen, der ihre berufliche Zukunft in seinen Händen hält. Egal wie sehr er ihr Avancen macht und wie gut seine Bewertungen bei Bad Bachelors sind …

    Meinung:
    Der Schreibstil liest sich locker-leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der dritten Erzähl-Perspektive von Remi und Wes geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann. Zudem gibt es zu Beginn der Kapitel Beiträge der App über Wes zu lesen.
    Dies ist der zweite Teil der Reihe, aber da vor allem das Pärchen im Mittelpunkt steht und alle wichtigen Informationen genannt werden, sollte es keine Verständnisprobleme geben, wenn man mit diesem Band startet, auch wenn so das Wiedersehen mit den bekannten Charakteren schöner ist.
    Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen, mitzufiebern und mitzuleiden. Auch die Nebencharaktere sind gut dargestellt worden, doch teilweise hat mir etwas die Tiefe gefehlt. Schade fand ich, dass Remis Freundinnen Darcy und Annie nicht so präsent waren und eher kurze Auftritte hatten.

    Ich habe die Lesestunden sehr genossen, denn man merkt schnell, wie gut Remi und Wes zusammenpassen und ich habe die Zeit mit ihnen und ihrem humorvollen Schlagabtausch sehr genossen. Auch hat mir der Einblick in die Welt des Balletts bzw. Broadways sehr gefallen. Bereits im ersten Band fand ich die Idee mit der App interessant und diese zeigt einerseits, dass sie für die Frauen, die auf der Suche nach dem Richtigen sind, hilfreich sein kann. Aber andererseits zeigt die Autorin auch, was für negative Folgen damit zusammenhängen und das auch gut gemeinte Sachen schnell ins Negative umschlagen und missbraucht werden können.

    Insgesamt wurde ich sehr gut unterhalten, doch im Vergleich mit dem ersten Band war diese Geschichte für mich einfach etwas schwächer und die Nebencharaktere sind doch eher blass dargestellt worden, so dass es wunderbare 4,5 von 5 Sternen (auf Portalen ohne halbe Sterne aufgerundet auf 5 Sterne) für eine romantische und humorvolle Liebesgeschichte im tollen Big Apple gibt und ich freue mich auf das Finale der Reihe, wenn wir endlich mehr über Annie erfahren werden.

    Fazit:
    Eine Leseempfehlung für alle die Liebesgeschichten mit Humor und Witz lieben sowie der knisternden Anziehung zwischen den Charakteren und Tiefgang nicht widerstehen können.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    2 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Tigerbaer, 06.04.2019

    Als eBook bewertet

    Mit „Bad Boss“ ist der 2. Teil der „Bad Bachelor“-Reihe von Stefanie London erschienen.

    Ich habe bereits den ersten Teil „Bad Bachelor“ gelesen und war anfangs etwas unschlüssig, ob ich den 2. Teil lesen soll. Meine Neugier hat mich nun dann doch einen Blick ins Buch werfen lassen und es war zu spät … infiziert und da hilft dann nur lesen ;-)

    Alle Bücher der Reihe handeln von verschiedenen Paaren und können deshalb meiner Meinung nach auch unabhängig voneinander gelesen werden. Verbindende Elemente sind die drei Freundinnen Darcy, Remi und Annie – deren Geschichten erzählt werden und die App „Bad Bachelor“.
    War im ersten Buch Darcy an der Reihe, wird nun in „Bad Boss“ von Remi erzählt.

    Remi hat sich vorgenommen nie wieder als Ballerina auf einer Bühne zu stehen, aber ganz kann sie vom Tanzen nicht lassen und so arbeitet sie als Trainerin für Ballettfitness. Bei einer ihrer Eltern-Kind-Kurse steht plötzlich Wes Evans vor ihr, auch wenn Remi den Sohn einer berühmten Ballerina und eines Broadway-Produzenten, nicht auf den ersten Blick erkennt, fühlt sie sich doch sofort unwiderstehlich zu dem attraktiven Mann hingezogen.

    Wes Evans ist in der Tänzerszene in New York bestens bekannt, was nicht zuletzt an seinen berühmten & einflussreichen Eltern liegt.
    Neuerdings macht dank der App „Bad Bachelor“ auch sein Liebesleben Schlagzeilen und das ist Wes, der gerade bis über beide Ohren in den Vorbereitungen für eine hoffentlich bahnbrechende neue Tanzshow befindet, nicht wirklich recht. Seine Leadtänzerin ist ihm kurzfristig abhanden gekommen und nun ist er recht verzweifelt auf der Suche nach Ersatz. Der Zufall lässt ihn auf Remi treffen und die junge Frau lässt ihn nicht los, als er dann noch das Tanztalent scheinen alle Probleme gelöst – oder fangen sie jetzt erst an?!? Remi hält nämlich so gar nichts davon Privates und Berufliches miteinander zu vermischen. Zu viel hat sie ein Fehler in ihrer Vergangenheit gekostet.

    Habe ich mit „Bad Bachelor“ anfangs etwas gefremdelt, hat mich „Bad Boss“ von der ersten Buchseite an abgeholt und ich war so im Bann der Geschichte, dass ich dieselbe in kürzester Zeit gelesen hatte.

    Das Setting in der Ballett- und Tanzszene hat mir gut gefallen. Die Atmosphäre - gerade beim Training des Ensembles - hat die Autorin toll beschrieben und eingefangen.

    Wes und Remi sind sehr liebenswerte Charaktere, die ihre Ecken und Kanten haben, sich auch mal selbst im Weg stehen und doch auch aus ihren Fehlern lernen und sich weiterentwickeln.

    Neben den schön gezeichneten Figuren hat mich die Chemie zwischen Remi und Wes sofort für eingefangen. Da brennt im wahrsten Sinn des Wortes die sprichwörtliche Hütte und man sieht die Funken nur so sprühen.
    Dabei findet der erotische Funkenflug seinen berechtigten Platz in der Handlung ohne sich in den Vordergrund zu drängen. Auch auf unnötig aufgebauschtes Drama verzichtet die Autorin – zu meiner Freude. Das heisst nun freilich nicht, dass es nicht auch etwas „Drama“ zwischen den Protagonisten gibt, aber es bewegt sich alles in einem Rahmen, den ich als Leserin gerne gelesen habe und ufert nicht aus.

    Ein wirklich tolle Lovestory, die von mir 5 Bewertungssterne bekommt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „New York Bachelors: Bad Boss (eBook / ePub)

Andere Kunden suchten nach

0 Gebrauchte Artikel zu „New York Bachelors: Bad Boss“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating