Immer wieder im Sommer (eBook / ePub)

Katharina Herzog

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
17 Kommentare
Kommentare lesen (17)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Immer wieder im Sommer".

Kommentar verfassen
Vom Mut, das Glück wiederzufinden
Zweimal hat Anna ihr Herz verloren: einmal an Max, doch die Ehe ging vor fünf Jahren übel in die Brüche. Und dann war da Jan … die unvergessene Liebe eines Jugendsommers. Schon lange fragt sie sich, was aus ihm...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Print-Originalausgabe Fr. 16.90

eBookFr. 5.50

Sie sparen 67%

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 81095336

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Immer wieder im Sommer"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    31 von 38 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Simone P., 22.05.2017

    Als Buch bewertet

    Anna bekommt eine Nachricht von ihrer Mutter, dass sie mit ihr sprechen will und da Anna eh plant nach Amrum zu fahren, um ihre Jugendliebe Jan ausfindig zu machen, kann sie auch vorher kurz bei ihrer Mutter halten. Die Kinder sind in diesen Ferien ja bei ihrem Exmann Max. Dachte sie. Als sie die Kinder zu ihrem Exmann bringen möchte, überschlagen sich die Ereignisse und plötzlich sitzen nicht nur sie und die Kinder im Auto auf dem Weg zu ihrer Mutter, sondern auch noch Max. Und da dies noch nicht reicht, sitzt am nächsten Tag sogar noch ihre demente Mutter und dessen Hund im VW- Bus auf dem Weg nach Amrum. Anna hat mittlerweile aufgegeben, irgendwelche Einwände zu erheben und so ist es auch kein Wunder das ein weiterer Fahrgast im Auto landet. Der Tramper Milan. Ein Junge, der im Alter ihrer Tochter Sophie sein müsste. Das kann nur Chaotisch werden, bei dem Vorhaben, seine Jugendliebe wieder zu treffen und dabei fünf weitere Personen, drei Generationen und einen Hund im Schlepptau hat. Sehr romantisch...

    Ein Atemberaubendes Buch. Ich habe viel gelacht, aber dieses Buch hat mich auch sehr nachdenklich gestimmt. Ich konnte es einfach nicht aus der Hand legen. Drei Abende habe ich gelesen und dann war die Geschichte vorbei. Doch sie hat mich einfach gefesselt. Der Schreibstil war schön und flüssig, sehr angenehm zu lesen. Die Charaktere waren toll und man musste sie einfach lieben. Anna war sehr nachgiebig und ich denke, dass so erst alles kam, wie es kommen musste. Sophie war der typische Teenager, den man lieber für ein paar Jahre ins Zimmer sperrt und Frieda, Annas Mutter war einfach die Beste. Sie war unterhaltsam aber auch ernst, wenn dies erforderlich war. Sie wünschte sich diesen Urlaub mit ihrer Familie, bevor sie sich an gar nichts mehr erinnern kann. Ihre beiden Enkelinnen hat sie doch gerade zum ersten mal gesehen. Man bekommt auch ein wenig die Tragik mit, wie es ist, wenn man dement wird. Frieda vergisst Dinge. Dinge die sie vielleicht sogar erst vor ein paar Minuten angestellt hat. Doch für wen ist es schlimmer? Für den, der vergisst oder für den, der vergessen wird? Ich denke das kann man gar nicht daran fest machen. Man kann nur lernen mit den Situationen richtig umzugehen und ein Richtig gibt es hier sogar. Man sollte dafür Fachleute fragen. Denn wenn man dem Vergessenen vorwirft etwas getan zu haben und dieser das nicht weiss, ist es sicher grausam, da er sicher ist, dass er nichts getan hat. Aber wenn man seiner Mutter in die Augen schaut, der Frau, die einen grossgezogen hat und sie einen nicht mehr erkennt, dann muss es einem das Herz zerreissen.

    Katharina Herzog/ Katrin Koppold hat hier ein wunderbares Buch erschaffen, dass mich sehr berührt hat. Es hat mich zum lachen und zum nachdenken gebracht. Es hat mich einfach richtig gut unterhalten. Man merkt das sie recherchiert hat und die Geschichte somit lebendig werden lässt. Auf Seite 79 wurden zwar Nelly und Sophie einmal vertauscht, doch das merkt man sofort. Für Leute, die gerne einen Überblick der Charaktere haben, gibt es im Einband sogar die Beschreibungen zu den wichtigsten Personen im Buch. Katrin Koppold hat einen Schreibstil in dem man versinkt und erst wieder auftaucht, wenn die letzte Seite zugeschlagen wird. Ich habe mit ihr diese Reise nach Amrum gemacht und war auf dem Annahof, bis sie mich wieder zuhause abgesetzt hat. Vielen Dank das du mich mitgenommen hast.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    13 von 17 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Simone P., 14.05.2017

    Als eBook bewertet

    Ein bezauberndes Buch über einen unvergesslichen Sommer

    Die Besinnung zu den Dingen, die im Leben wirklich zählen, stand im Mittelpunkt dieses Romans.
    Ingesamt war er sehr flüssig zu lesen und ist abwechselnd in verschiedene Kapitel aus der Sicht von 3 Hauptcharakteren (Anna, ihrer Mama Frieda und der Teenietochter Sophie) gegliedert.

    Nun eine grobe Beschreibung der Handlung:
    Kurzerhand hat es sich völlig spontan ergeben, dass Anna ihre Ferien gemeinsam mit ihren beiden Töchtern, ihrer Mama, mit der sie seit Jahrzehnten keinen Kontakt hatte, und ihrem Exmann Max auf der Insel Amrum verbringt.
    Aus dieser völlig verrückten Konstellation heraus, sollte im Laufe der Zeit ein einzigartiger und wunderschöner Sommer entstehen, der das Leben aller Charaktere völlig auf den Kopf stellt.

    Mir gefiel dieser generationenübergreifende Familienroman sehr gut. Manchmal musste man herzhaft lachen, ein anderes mal überkamen mich die Emotionen und ich war den Tränen nahe.

    Nach und nach rückten alle ein Stückchen näher zusammen, was ich persönlich sehr schön fand und ich war froh, diese Entwicklung, welche mit sehr viel Liebe zum Detail beschrieben wurde, mitverfolgen zu dürfen!

    Zum Abschluss meiner Rezension möchte ich noch gerne ein Zitat teilen, welches mir besonders nah ging:
    "Mir graut es vor dem Zeitpunkt, an dem ich endgültig Abschied nehmen muss. Aber nichts im Leben ist von Dauer. Schöne Dinge genauso wenig wie schmerzhafte."

    Ein sehr tröstlicher Gedanke, wie ich finde...

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Immer wieder im Sommer (eBook / ePub)

Dieser Artikel in unseren Themenspecials

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Immer wieder im Sommer“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating