Im Bann der Magie: Im Bann der Magie. Druidenmädchen (Band 2) (eBook / ePub)

Jess A. Loup

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
2 Kommentare
Kommentare lesen (2)

5 von 5 Sternen

5 Sterne2
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 2 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Im Bann der Magie: Im Bann der Magie. Druidenmädchen (Band 2)".

Kommentar verfassen
**Die magischen Wege der Highlands**
Es ist viel Zeit vergangen, seitdem sich die Magiebegabte Eliza und Aidan, der gefürchtetste Inquisitor Schottlands, zum ersten Mal begegnet sind. Die letzten Ereignisse haben sie einander näher...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


eBookFr. 5.00

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 103467668

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Im Bann der Magie: Im Bann der Magie. Druidenmädchen (Band 2)"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    liebezwischendenzeilen.blogspot.ch, 19.08.2018

    Band 2 von 2 der Reihe "Im Bann der Magie"


    Inhalt
    Die magiebegabte Eliza hat sich mit ihrem Mentor und Freund, dem Bluthund Aidan Grimshaw, auf den Weg nach London gemacht. Um sich selbst zu retten und ihre Familie zu schützen, muss sie sich in den Dienst des grausamen Königs stellen. Doch gleichzeitig verpflichtet die Vereinbarung mit den Neuen Templern Eliza und Grimshaw dazu, den Mann mit der eisernen Maske aufzuspüren und zu befreien - denn nur so kann der König gestürzt werden und somit die Freiheit der Magier gewährleistet werden...

    Meine Meinung
    Band 1 fand ich ja schon grandios, und da er mit einem fiesen Cliffhanger geendet hat, hab ich mich sehr auf die Fortsetzung und gleichzeitig den letzten Teil der Dilogie gefreut. Und ich wurde nicht enttäuscht! Zwar war "Druidenmädchen" ein wenig anders, als sein Vorgänger, aber nicht minder spannend. Und der Schreibstil der Autorin ist so oder so einer der tollsten, die ich kenne.

    Eliza muss den Inquisitoren Grimshaw an den Hof des Königs begleiten und sich in dessen Dienst stellen, ansonsten droht ihr ein grausamer Tod. Dass Grimshaw sie so einfach an den Neuen Templer Vuuk verraten hat indem er einen Deal mit ihm eingegangen ist, nagt ziemlich an ihr. Am Hof angekommen, beginnt für sie ein Spiessrutenlauf - vor dem König muss sie verbergen, wie mächtig die Magie in ihr wirklich ist, Vuuk, der ihr unheimlich ist, geht sie möglichst aus dem Weg und ihrem neuesten Mentor Degare muss sie nun auch noch gehorchen. Und dann ist da noch der Mann mit der eisernen Maske, ein Monster, der Herr der Therianthropen - und den muss ausgerechnet sie aufspüren und befreien. Zum Wohle aller Magier.

    Spannend geht es nun also weiter mit Eliza und Grimshaw. Wobei die Beziehung der beiden ziemlich gelitten hat, da Letzterer Eliza nahezu verraten hat. Aber das Leben muss weitergehen, besonders, wenn man sich am Hof desjenigen Königs befindet, der alle Magier als böse empfindet und sie seit Jahren unterdrückt. Diesen Hof zu erkunden war ebenso spannend wie auch ekelerregend - der König ist kein Mann, dem man begegnen möchte. Die Umsetzung hat mich also wieder vollkommen überzeugt.

    Auch der Krimicharakter, der in Band 1 vorhanden war, ist wieder ein klein wenig zum Zug gekommen, was mir sehr gut gefallen hat. Ein bisschen gefehlt hat mir das Geplänkel zwischen Eliza und Aidan Grimshaw. Dafür hat dieser sich ordentliche Wortgefechte mit dem Templer Vuuk und auch mit seinem ehemaligen Mentoren Degare geliefert, was sehr zur Unterhaltung beigetragen hat.

    Setting und Worldbuilding konnten mich auch hier wieder begeistern. Im London 1689 gibt es nämlich viel zu entdecken, und auch die Magier und sogar die Therianthropen (Gestaltwandler) kommen wieder zum Zuge. Alles in Allem eine Welt, in die ich auch gerne ein anderes Mal wieder abtauchen würde.

    Die Charaktere der Geschichte sind gut gelungen und umgesetzt, sie wirken echt und authentisch und es gibt sie in einer wunderbaren Vielzahl. Neben Eliza und Aidan, die immer noch den Hauptpart spielen, lernt der Leser Vuuk besser kennen - den ich persönlich ganz besonders mochte. Ein toller Antagonist! Auch der Mann mit der eisernen Maske konnte mich in seinen Bann ziehen und ein klein wenig habe ich mich auch für Degare erwärmen können, der zwar ein alter Zeterer ist, aber einen guten Kern hat.

    Fazit
    Historische Fantasy, wie sie sein muss: Politische Themen, grausame Herrscher, unterdrückte Minderheiten und eine Menge Magie und spannende Wesen. Auch "Druidenmädchen" konnte mich wieder von der ersten bis zur letzten Zeile fesseln und ich bin ein wenig traurig, dass diese wunderbare Dilogie nun zu Ende ist...

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Susanne G., 01.01.2019

    Kurzbeschreibung

    In der Fortsetzung von “Im Bann der Magie” befinden sich Eliza, die Magiebegabe, und Aidan, der gefürchtetste Inquisitor Schottlands, auf dem Weg nach London.
    Dort soll Elizas Zukunft beschlossen werden und Aidan will sie damit nicht nur schützen, sondern hofft, dass sie bei ihm bleibt.
    Was er nicht ahnt ist, dass sich nach der Begegnung mit dem Vuuk alles verändert hat, denn Eliza ist sich nicht sicher, ob sie Aidan wirklich vertrauen kann, vor allem nachdem man ihr mit Intrigen und Verrat begegnet in London.




    Cover
    Das Cover passt wieder hervorragend und ist ein Eyecatcher, man sieht hier eine junge Frau die sich mitten im Kreis der Magie und ihren Irrungen und Wirrungen zu stehen scheint, meditierend in sich gekehrt. Jedenfalls erscheint es mir so.




    Schreibstil

    Die Autorin Jess A. Loup hat hier eine wundervolle Fortsetzung dieser gelungenen Dilogie erschaffen, die somit abgeschlossen ist. Man hat hier nicht nur gleich die fortlaufende Story, sondern man ist wieder gleich mitten im Geschehen um die 18-jährige Eliza und Aidan, den Inquisitor Schottlands.
    Mitten bei dieser Reise wird man wieder mitgenommen in das Jahr 1689 von Richards 31. Regierungszeit und den Intrigen die am Hof herrschen.

    Dazu eine Lovestory die mich gefesselt hat mit den eigenen Begabungen, wie aber auch den eigenen Gefühlen denen man erst einmal lernen muss zu vertrauen und auf sein Herz zu hören. Denn Gefühle können nicht blenden wie es Worte vermögen.




    Meinung

    Eine Liebe die tief verankert in der Magie im Herzen sitzt …

    Ich bin begeistert von der Fortsetzung und finde den zweiten Teil einfach nur klasse.
    Die Autorin hat es wieder bildhaft geschafft mich in die frühere dunkle Zeit, Ende des 16. Jahrhunderts, mitzunehmen, in der es nicht nur jede Menge Intrigen gab oder Hexenverfolgung, sondern wo alles Magische aufs äusserste bestraft wurde.
    In dieser Zeit lebt die junge Magiebegabte Eliza, die man im ersten Band schon kennenlernte, die mit ihrem Sturkopf sich auch im Laufe der Jahre nicht verändert hat und zu einer taffen jungen 18- jährigen Frau herangereift ist die man hier widertrifft.

    Diese Protagonistin mit ihrer Charaktereigenschaft “Sturheit” und ihrer Willensstärke gefallen mir sehr gut wie auch der gutaussehende Inquisitor Aidan, der nicht nur taff ist, sondern eine faszinierende Art an sich hat die mir gefällt.

    Er ist mystisch und gleichzeitig besorgt, kann aber auch abgewandt sein und manches Mal wird man nicht schlau aus ihm. Da es mir als Leser so erging, war es nicht verwunderlich, dass auch Eliza an ihm zweifelt, was für mich überaus authentisch war, vor allem wenn es um Gefühle geht die hier ins Spiel kommen.

    Dazu gefährliche Kreaturen, die einem einen Schauer über die Haut jagen und einen mitfiebern lassen was für Wendungen einen hier erwarten.
    Es ist spannend von Anfang bis Ende.


    Fazit

    Eine gelungene Dilogie die mich begeistert hat.

    Magie die Erwacht und Gefühle die alles verändern.



    Die Reihe
    – Im Bann der Magie 1: Wechselbalg
    – Im Bann der Magie 2: Druidenmädchen
    Diese Reihe ist abgeschlossen.




    5 von 5 Sternen

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

0 Gebrauchte Artikel zu „Im Bann der Magie: Im Bann der Magie. Druidenmädchen (Band 2)“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating