Dunkle Ufer (eBook / ePub)

Thriller

Sage Dawkins

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
5 Kommentare
Kommentare lesen (5)

5 von 5 Sternen

5 Sterne5
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 5 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Dunkle Ufer".

Kommentar verfassen
Das gibt es nur bei Weltbild
Top-Angebot mit exzellenter PreisleistungWeltbild-Vorteil
Ein Serienkiller treibt in London sein Unwesen. Die Gezeiten der Themse decken seine morbide Kunst auf: Blutleere Frauenkörper werden Marmorstatuen gleich im Flussbett gefunden. Die junge Kunsthistorikerin Julia macht eine verblüffende Entdeckung:...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


eBookFr. 8.00

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 108155184

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Dunkle Ufer"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    22 von 22 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Iona Bücherwurm, 03.12.2018

    Dies ist eins von 11 Büchern, welches ich zum Geburtstag geschenkt bekommen habe. Ich bin nicht wirklich so der Thrillerfan, daher habe ich einfach mal reingelesen, schon mit der Absicht es gleich zur Seite zu legen. Aber Pustekuchen! Ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen und hatte es in einer Nacht durch. Was soll ich sagen ohne zu Spoilern? Der atmosphärische Schreibstil zieht einen sofort in die Geschichte, die Protagonisten sind ungewöhnlich, keine Klischee-Ermittler oder Täter. Am meisten liebe ich Jules, sie ist so wunderbar echt und liebenswert, kein oberflächliches Modeopfer mit Schuhobsession wie Frauen gerne dargestellt werden, sondern jemand den man gerne als Freundin hätte. Vor allem hat mir, als Fan von Dark Romance, gefallen, dass die Geschichte von einer sehr düsteren Liebesgeschichte getragen wird, von der im Klappentext noch keine Rede ist. Das war das Sahnehäubchen für mich und steigerte die Spannung zusätzlich, da ich die Charaktere durchweg faszinierend fand. Dunkle Ufer ist absolut empfehlenswert für Thrillerfans, da wirklich spannend, aber vor allem auch etwas für Fans von fesselnden und dunklen Liebesgeschichten. Diese Autorin kommt definitiv auf meine Leseliste.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    20 von 20 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    L. Herzog, 02.12.2018

    Eigentlich bin ich zu faul, um Rezessionen zu schreiben, ausser das Buch ist extrem schlecht oder richtig gut. Richtig gut trifft bei „Dunkle Ufer“ uneingeschränkt zu. Der Schreibstil hat Sogwirkung, allerdings sind manche Passagen nichts für schwache Nerven, die Sprache ist teils sehr blutig, grausam und direkt. Die Story ist spannend und die Charaktere sind menschlich und authentisch, vor allem Julia ist durch und durch glaubhaft. Die dunkle Obsession beider Hauptcharaktere mit dem Tod und dem Sinn des Lebens, wie auch die starke sexuelle Anziehung zwischen ihnen geben diesem Thriller zusätzliche Intensität und Tiefe. Die Geschichte war so fesselnd, dass es mir richtig schwergefallen ist, das Buch aus der Hand zu legen, habe es in einem Rutsch gelesen. Daher, klare Empfehlung meinerseits.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    17 von 17 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Ralf S., 10.12.2018

    Meine Frau hat sich dieses Buch über Weltbild gekauft und war so begeistert, dass ich es auch lesen musste. Mein Fazit: es ist packend geschrieben, die Hauptfiguren sind erfrischend, das Buch ist etwas anders als die üblichen Thriller, die ich sonst lese, aber es hat mir trotzdem oder gerade deswegen, gut gefallen. Mittlerweile bin ich die extrem schwermütigen skandinavischen Thriller leid, man könnte meinen, über Schweden liege eine riesige Glocke der Depression, die alles und jeden verschlingt.
    Der Schreibstil der Autorin ist mitreissend, sie schafft es mit gekonnten Szenen- und Perspektivwechseln, das Tempo zu steigern und zu verlangsamen. Man hat das Gefühl einen Aktionfilm zu sehen, vor allem im letzten Drittel. Das Ende ist überraschend. Meine bessere Hälfte fand die Story spannend, allerdings hatten es ihr die gefährliche Liebschaft und die Liebesszenen besonders angetan. Wir können beide das Buch empfehlen, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    2 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Emma, 16.12.2018

    aktualisiert am 16.12.2018

    Zum Inhalt: Das herbstliche London. Die Stadt wird von einem Serienkiller heimgesucht, der nachts die blutleeren Leichen seiner weiblichen Opfer im Themseschlamm wie Marmorskulpturen positioniert, sodass morgens die Ebbe seine morbide Kunst aufdeckt.

    Julia, eine Kunstexpertin, die erst vor einigen Wochen in die Innenstadt gezogen ist, arbeitet beim Museum. Oberflächlich gesehen ist sie fröhlich, intelligent und etwas introvertiert. Allerdings kämpft sie unter der Oberfläche mit sich und der Suche nach dem Sinn des Lebens. Als sie beauftragt wird, eine Ausstellung zum Thema Tod in der Kunst, zu organisieren, wird ihre romantisch verklärte, latente Todessehnsucht fast zur Obsession.

    Eine zufällige Begegnung mit Gabriel, einem mysteriösen Fremden, initiiert eine Kette von schicksalhaften Geschehnissen. Ihre Wege kreuzen sich mehrfach und sie beginnt ein Katz und Mausspiel, versucht, mehr über den Mann zu erfahren, der sie immer tiefer in seine bizarre Welt hineinzieht. Fasziniert, verliebt sie sich in ihn und fühlt sich zum ersten Mal im Leben wirklich lebendig.

    Zudem wird sie von der Polizei bei den Ermittlungen als Expertin hinzugezogen, nicht ganz freiwillig. Als die Umstände darauf hindeuten, dass Gabriel einer der Verdächtigen sein könnte, steckt sie in einem Dilemma. Doch als weitere Morde geschehen und ihre Freundin verschwindet, begreift sie, dass sie in dem ganzen Spiel, nicht die Katze, sondern die Maus war.

    Meine Meinung: Also das ist mal ein Thriller nach meinem Geschmack. Superspannend, erzählt das Buch gleich mehrere, in einander verwobenen Geschichten. Es ist die packende Geschichte einer schwierigen Ermittlung und der Suche nach einem brutalen Serienkiller, aber auch die Geschichte einer tiefen, wenn auch düsteren Liebe. Ich habe das Buch verschlungen und hoffe auf Fortsetzungen!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Der Leser, 16.12.2018

    Ich habe etwas überlegt, bevor ich mir dieses Buch bestellt habe, letztendlich hat mich aber die umfangreiche Leseprobe neugierig gemacht und das Buch selbst überzeugt. Die Geschichte fackelt nicht lange herum, ist spannend erzählt, teils sehr direkt und brutal, dann wieder unwiderstehlich sinnlich und sensibel. Der Erzählstil ist genau nach meinem Geschmack, leicht und flüssig zieht er einen in den Mahlstrom der tödlichen Geschehnisse und nebenher lernt man auch noch ein bisschen was über den Tod in der Kunst, oder auch das künstlerische im Tod. Kurzum, cool, düster und sexy.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Dunkle Ufer“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating