Die Smartphone-Epidemie (eBook / ePub)

Gefahren für Gesundheit, Bildung und Gesellschaft

Manfred Spitzer

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
1 Kommentare
Kommentare lesen (1)

5 von 5 Sternen

5 Sterne1
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Bewertung lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Die Smartphone-Epidemie".

Kommentar verfassen
Das Smartphone hat das Leben von vier Milliarden Menschen auf dieser Erde in den letzten zehn Jahren massiv verändert. Viele sehen die positiven Seiten, wenige machen sich Gedanken um die negativen Auswirkungen für unser Denken, Fühlen und...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Print-Originalausgabe Fr. 26.95

eBookFr. 24.00

Sie sparen 11%

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 100750543

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Die Smartphone-Epidemie"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    5 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Jennifer H., 10.10.2018

    Als Buch bewertet

    Manfred Spitzers Werke über den negativen Einfluss elektronischer Medien auf den Menschen sind stets streitbar und wissenschaftlich aktuell. Der renommierte Ulmer Psychiater, Hirnforscher und Buchautor beschäftigt sich in seinem neuesten Werk "Die Smartphone-Epidemie" eingehend mit den Auswirkungen massiven Smartphone-Konsums auf Kinder und Jugendliche. Es ist Spitzers nunmehr viertes Buch zum Thema "krankmachende Digitalisierung" (vgl. Spitzers Buchtitel "Cyberkrank" und "Digitale Demenz").

    Auf insgesamt 368 Seiten, aufgeteilt in 15 kurze Kapitel, berichtet der Arzt und Wissenschaftler über die gravierenden Folgen des täglichen Smartphone-Gebrauchs auf die Gesundheit, die Intelligenz/Bildung und das soziale Miteinander.

    Vor allem die langfristigen gesundheitlichen Schädigungen sollten aufhorchen lassen. Angefangen von Haltungsschäden und Adipositas über Depressionen und ADHS bis hin zu Kurzsichtigkeit ist alles vertreten. Und damit wird klar, die Social-Media-Sucht der Kinder und Jugendlichen ist keine Lappalie bzw. schnell vorübergehende Phase. Auch die Erwachsenen sind davon alles andere als frei. Nach einer wissenschaftliche Studie seien die US-Amerikaner täglich gar über 9 Stunden online. Auch der Aktionsradius unserer Jüngsten hat sich vehement verkleinert, denn die Welt/Umwelt wird nicht mehr selbst entdeckt, sondern vom Handy aus erlebt und gelebt.

    Was passiert, wenn wir uns nur noch auf unser Handy verlassen und das eigene Denken einstellen? Wir lassen uns berieseln, wobei die eigene Denkleistung nicht gefordert wird. Nachdenklich stimmende Folgen sind dabei die Vernachlässigung bzw. der Verlust der Handschrift, der Kopfrechnenleistung sowie des Wortschatzes. Bei Letzteren seien es vor allem die naturbezogenen Begrifflichkeiten, die von den Kindern und Jugendlichen einfach nicht mehr beherrscht werden, weil keiner mehr gross in die Natur geht. Wirklich ein Armutszeugnis! Blickt man dann noch auf den statistisch erhobenen Rückgang von Lesefähigkeit und IQ, dann sollte besser heute als morgen gehandelt werden. Frankreich hat dies bereits getan und Handys an Schulen verboten.

    Die Auswirkungen auf unser soziales Miteinander in Zeiten von Social Mobbing, Shitstorms und Fake News ist auch nicht zu unterschätzen. In welchem Land leben wir denn, wenn statt dem Unfallopfer zu helfen, von diesem Fotos geschossen und gepostet werden. Auch das ewige Vergleichen mit Influencern etc. macht unsere Jugend krank und einsam. Und nicht nur letztere, auch uns Erwachsene, betrifft die Smartphone-Sucht essenziell, denkt man beispielsweise an skurrile Restaurantbesuche, bei denen sich nicht mehr miteinander unterhalten wird, sondern jeder für sich aufs Handy starrt.

    FAZIT
    Spitzers Buch ist wichtig, gerade in der heutigen technikaffinen und digitalisierungsgeilen Zeit. Daher sollte es nicht nur von Schülern gelesen werden, sondern auch auch von Politikern, Lobbyisten wie Technologen. Es bleibt weiterhin zu hoffen, dass Spitzers Mahn- bzw. Weckruf Gehör finden wird.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Die Smartphone-Epidemie (eBook / ePub)

Andere Kunden suchten nach
Dieser Artikel in unseren Themenspecials

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Die Smartphone-Epidemie“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating