Der zauberhafte Eisladen: Der zauberhafte Eisladen (eBook / ePub)

Vanille, Erdbeer und Magie. Band 1

Heike Eva Schmidt

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
17 Kommentare
Kommentare lesen (17)

5 von 5 Sternen

5 Sterne14
4 Sterne3
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 17 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Der zauberhafte Eisladen: Der zauberhafte Eisladen".

Kommentar verfassen
Elli ist ein ganz normales Mädchen. Dachte sie. Doch dann stellt sich heraus, dass sie ein besonderes Talent in sich trägt. Wie ihr Grossvater Leonardo, Inhaber der beliebtesten Eisdiele der Stadt, sieht sie Gefühle als farbigen Nebel und besitzt...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Print-Originalausgabe Fr. 14.50

eBookFr. 11.00

Sie sparen 24%

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 92747336

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Der zauberhafte Eisladen: Der zauberhafte Eisladen"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    3 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Lesemama, 23.04.2018

    Als Buch bewertet

    Zum Buch:
    Elli zieht mit ihrer Familie, um näher bei Grossvater Leonardo zu sein, um. Leonardo hat ein Eiscafe in dem er sein swlbstgemachtes Eis verkauft. Aber nicht nur Vanille, Schokolade und Erdbeere. Nein, bei ihm gibt es Sorten wie Krokantnuss, Banandel oder Karambirne. Und er hat eine geheime Schublade mir ganz besonderem Eis. Und Nelli kann es schmecken, das Besondere ...

    Meine Meinung:
    Ein absolut bezauberndes Buch. Die Familie von Elli-Spirelli ist schon witzig. Besonders angetan waren wir von den drei Familienhühnern, die auf der Dachterrasse leben und so lustige Namen haben. Ellis Huhn heisst Ente und begleitet sie schon mal auf dem Fahrrad.
    Das Cover ist schon total niedlich und macht neugierig. Im Buch selbst sind immer wieder kleine und auch grössere Illustrationen, die die ganze Geschichte auflockern.
    Ich mag die Erzählweise von Heike Eva Schmidt sehr gerne. Erfahrene Leser fühlen sich in der Geschichte bestimmt sehr wohl.
    Zum Vorlesen ist es meiner Meinung nach eher nicht geeignet, da finde ich die Kapitel ein wenig zu lang und es sind auch zu wenig Bilder drin um den Zuhörer bei der Stange zu halten. Aber ab neun, zehn Jahren ist es ein tolles Buch für Mädchen und Jungen.

    Fazit:
    Ein Kinderbuch, welches auch Müttern und Vätern sicher viel Freude bereitet. Für fortgeschrittene Leser tolles Lesefutter und für geübte Zuhörer auch schön zum Vorlesen.
    Uns hat es sehr gut gefallen und wir freuen uns auf hoffentlich viele Abenteuer mit Elli, Ente und Nonno Leonardo.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    3 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Elisabeth S., 23.04.2018

    Als Buch bewertet

    „Der zauberhafte Eisladen“ von Heike Eva Schmidt ist ein liebevoll gestaltetes, fantasievolles Kinderbuch. Elli zieht mit ihren Eltern, ihrem älteren Bruder Tom, ihrem jüngeren Bruder Lenny und den Wohnungs- bzw. Dachterrassenhühnern Ente, Lady Gacker und Picksel in eine neue Stadt. Sie ist „etwas besonderes“: Sie näht ihre Kleidung gerne selbst und liebt bunte Farbkombinationen und schneidert selbst. Ausserdem liebt sie ihr Huhn Ente über alles. In ihrer alten Schule ist sie dafür oft von Klassenkameraden ausgelacht worden und hatte keine richtigen Freunde. Verständlich also, dass sie vor ihrem ersten Tag in der neuen Schule ziemlich Bammel hat. Zum Glück wohnt aber ihr Opa, ihr Nonno, denn Ellis Mutter und auch deren Vater kommen aus Italien, in der gleichen Stadt. Sie kommt vor ihrem ersten Schultag noch auf einen Besuch in seiner Eisdiele vorbei und bekommt ein Eis, damit sie für ihren Tag gewappnet ist. Und siehe da: Sie ist viel weniger nervös und viel selbstbewusster! Ihr erster Schultag in der neuen Stadt läuft super, ihre Klassenkameraden sind nett, sie findet Freunde und die Klassenlehrerin ist super. In den nächsten Tagen und Wochen geschehen aber immer mehr seltsame Zufällt, die alle mit Opas Eis zusammenzuhängen scheinen. Und tatsächlich kommt Elli ihrem Opa auf die Schliche: Er stellt magische Gefühls-Essenzen her und mischt sie in ganz besondere Eissorten. Das will Elli natürlich unbedingt auch lernen! Weiter werde ich natürlich nichts mehr verraten, nur so viel: es wird ganz schön chaotisch und lustig!

    Der Schreib- und Erzählstil von Heike Eva Schmidt ist sehr angenehm zu lesen. Wir können uns gut in Ellis Familie, in ihr Leben in der neuen Stadt und in ihre Gefühlswelt hineinversetzen. Es wird nicht genau genannt, in welche Klasse Elli geht und schwierige oder seltene Wörter (wie z.B. Essenzen) werden erklärt, aber nicht so, dass man sich komisch fühlt, wenn man das Wort schon kannte. Deswegen denke ich, ist das Buch für eine breite Altersklasse besonders an Leserinnen (aber nicht ausschliesslich) geeignet.

    Die Geschichte wird spannend erzählt und kommt ohne strenge Moral am Ende aus, dafür gibt es aber die Aussicht auf eine Fortsetzung des Eisabenteuers. Untermalt wird die Geschichte durch liebevolle Illustrationen. Besonders die Hühner fand ich herzallerliebst. Ich kann mir zwar, nach Erlebnissen mit den Hühnern meiner Uroma, beim besten Willen nicht vorstellen, dass man Hühner tatsächlich freilaufend in einer Mietwohnung halten kann, aber so wie sie sich in der Geschichte benehmen ist das bestimmt lustig.

    Für alle, die nach der Lektüre Lust auf Eisessen haben – und das müssen alle Leser sein, so oft, wie während der Handlung Eis gegessen wird – gibt es am Ende noch ein Rezept für eine von Nonno Leonardos verrückten Kreationen (ohne Magie!).

    Insgesamt gebe ich dem Kinderbuch glatte 5 Sterne, weil es mich wirklich rundum, durch Inhalt, Schreibstil und Illustrationen überzeugt hat. Ein toller Lesespass!

    Vielen Dank dem Boje-Verlag, Bastei Lübbe und der Lesejury für die tolle „Frühlingsbox“!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Der zauberhafte Eisladen: Der zauberhafte Eisladen (eBook / ePub)

Andere Kunden suchten nach
Dieser Artikel in unseren Themenspecials

0 Gebrauchte Artikel zu „Der zauberhafte Eisladen: Der zauberhafte Eisladen“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating