Das Mädchen Jannie (eBook / ePub)

Roman

Petra Hammesfahr

Durchschnittliche Bewertung
4Sterne
5 Kommentare
Kommentare lesen (5)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Das Mädchen Jannie".

Kommentar verfassen
Vom Grossvater an Miro verkauft, zieht die elternlose Jannie mit einigen Frauen bettelnd über Land. Sie weiss nicht, ob sie zehn oder schon elf Jahre alt ist, aber sie weiss von Kindern, die in feinen Häusern arbeiten müssen, weil sie für den...

Ebenfalls erhältlich

  • Buch - Das Mädchen Jannie
    Fr. 26.95

Print-Originalausgabe Fr. 26.95

eBookFr. 19.00

Sie sparen 29%

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 113217186

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Das Mädchen Jannie"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 4 Sterne

    27 von 32 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Gelinde R., 28.08.2019

    Als Buch bewertet

    Das Mädchen Jannie, von Petra Hammersfahr

    Cover:
    Das Mädchen auf der Flucht, wird zur Schlüsselperson.

    Inhalt:
    Jannie zieht mit einer Gruppe Bettler durchs Land, bis sie eines Tage flüchtet.
    Sie wird von Dieter Leuken aufgenommen und kümmert sich dann auf dessen abgelegenem Hof liebevoll um dessen kranke Mutter.
    Jannie erkennt nicht in welcher Gefahr sie schwebt.

    Meine Meinung:
    Dies ist für mich kein Roman sondern eher ein Thriller.

    Also das Buch ist wirklich nichts für schwache Nerven, denn es geht absolut brutal und teilweise unmenschlich zur Sache.
    Es geht um einen Psychopathen, der als Schriftsteller Thriller schreiben möchte, und für diese will er, das was er schreibt, vorher selber durchführen. Dabei geht er äusserst perfide vor.

    Ich lese gerne Thriller, allerdings eher auf der psychologischen Schiene. Dieses Buch hier geht nun wirklich in die blutige Schiene, in der Gewalt in Ihren schlimmsten Exzessen und bis ins Detail beschrieben wird, wo nicht einmal vor Kindern, ja sogar Säuglingen halt gemacht wird.
    Gewalt in seiner abartigsten, perversen und unwahrscheinlich menschenverachtenden Weise wird geschildert.

    Abscheu und Fassungslosigkeit wechseln sich beim Lesen regelmässig ab.

    Ich muss mich fragen wie kann ich so ein Buch lesen?
    Aber hier sind die Neugierde und die Spannung (durch den Schreibstil) so unglaublich hoch. Wird das Mädchen Jannie das Ganze zu überleben? Kann sie es überhaupt schaffen?

    Deshalb muss man dem Buch für die Schreibweise und die Spannung Respekt zollen. Wie alles durchdacht und aufgebaut ist, der Kreis der sich erst immer weiter zieht, das Netz immer grösser und verflochtener wird, und zum Schluss sich alles logisch fügt.
    Aber für die hässliche, grenzenlose, abartige Gewalt, mag und kann ich keine 5 Sterne geben. Für die expliziten Grausamkeiten werde ich einen Stern abziehen.
    Für mich war es oft ekelerregend und pervers, aber leider so realistisch. Das wirklich abschreckende dabei, und was mir so an die Nerven geht, dass alles so realistisch geschildert ist, in einem Milieu in dem ein Menschenleben aber auch schon gar nichts wert ist. Ich denke leider, das kann jederzeit passieren.

    Mein Fazit:
    Für mich kein Roman sondern ein Thriller mit unglaublich grausamen Gewaltexzessen und Passagen (auch über Kindern), die ich kaum aushalten konnte.
    Aber brillant durchdacht und geschrieben, in seiner perfiden Art.
    Für die spannende Schreibweise 5 Sterne, aber für diese abartigen, für mich ekelerregenden Grausamkeiten, ziehe ich einen Stern ab.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    17 von 24 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    katikatharinenhof, 23.08.2019

    Als Buch bewertet

    Bisher hat Jannie noch nicht viel Gutes in ihrem jungen Leben kennengelernt, denn sie muss ich als Kinderbettlerin verdingen. Vom eigenen Grossvater an einen Zuhälter verkauft, bekommt sie mit, was es heisst, niedere Dienste ausführen zu müssen. Während auf dem Strassenstrich eine Prostituierte ihr Leben lassen muss, gelingt Jannie die Flucht und sie kommt bei Dieter auf seinem abgelegenen Hof unter. Doch ist Dieter wirklich der nette Mann, für den er sich ausgibt ?

    Kaum hat man die Buchdeckel geöffnet und beginnt die Geschichte zu lesen, schon kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen, denn Grauen und Faszination üben einen Sog aus, dem ich nicht widerstehen kann. Hammesfahr zeichnet eine ländlich unschuldige Atmosphäre, die nach und nach von der verzerrten Fratze des personifizierten Bösen aufgerissen und besudelt wird.

    Die Figur des überehrgeizigen Möchtegernschriftstellers Dieter ist ihr dabei vortrefflich gelungen und sie lässt den Leser in die Gedanken- und Gefühlswelt dieser kranken Seele vollkommen eintauchen. Fast könnte man Mitleid mit dieser gespaltenen Kreatur haben, weil er nichts auf die Reihe bringt, aber seine grausamen Taten und Ideen sind einfach nur heftig und lassen meine Zorn auf ihn stetig wachsen.

    Der Roman ist aus vier verschiedenen Blickwinkeln geschrieben, beleuchtet sowohl die Gedanken und Gefühle von Jannie, Dieter, Klinkhammer und anderen Beteiligten und wird so zu einem ganz grossen Kriminalroman der Extraklasse. Düster und doch sehr tiefgründig werden die Ereignisse geschildert und man kann sich den Szenen einfach nicht entziehen. Es ist wie bei einem Unfall - man will ja nicht hinschauen, dreht aber unweigerlich den Kopf der Szenerie zu.

    Die Autorin hat wahnsinnig faszinierende Figuren erschaffen, die mit individuellen Charakterzügen ausgestattet sind. Jeder Einzelne für sich ist schon interessant, aber erst im genialen Zusammenspiel werden sie zu einem eindrucksvollen Pageturner, der mich mit jeder Seite mitreisst und regelrecht an die Seiten fesselt.

    Ich habe selten einen so atmosphärisch dichten und gut durchdachten Krimi gelesen - für mich ein absolutes Highlight für den jetzt startenden Krimiherbst. !

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    4 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    karen b., 16.09.2019

    Als Buch bewertet

    ich mag dieses buch. es ist schön, interessant und spannend. es ist nicht so brutal und gut lesbar.
    die geschichte von jannie, dieter und co. hat mich nie gelangweilt. etwas traurig war ich als das buch zu ende war. irgendwie werden mir die leute fehlen.
    liebe petra, vielleicht könnte es in einiger zeit eine kleine fortsetzung mit jannie als erwachsene geben. ich würde mich sehr freuen

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Das Mädchen Jannie (eBook / ePub)

Andere Kunden suchten nach

0 Gebrauchte Artikel zu „Das Mädchen Jannie“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating