Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche

Marie Lu

Durchschnittliche Bewertung
4Sterne
6 Kommentare
Kommentare lesen (6)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche".

Kommentar verfassen
Nach Legend taucht Bestsellerautorin Marie Lu mit ihrer neuen historischen Fantasy-Reihe Young Elites in eine Welt voller Magie ein und zeigt eine Heldin, die zwischen Liebe und Dunkelheit gefangen ist.

Über Nacht verfärbten sich Adelinas...

Ebenfalls erhältlich

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 76100528

Auf meinen Merkzettel
Nostalgische Bilderbuch-Klassiker (Weltbild EDIITON)
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    SLovesBooks, 22.01.2017

    Meine Meinung:

    Nach der grandiosen Legend Trilogie von Marie Lu war ich schon ganz aufgeregt, als ich hört, dass eine neue Reihe der Autorin nach Deutschland kommt. Nachdem ich dann auch noch das Cover gesehen habe, war ich verliebt und musste dieses Buch einfach unbedingt lesen. Als mich das Buch dann in den letzen Tagen erreicht hat begann ich auch mit der Lektüre. Und um das vorweg zu nehmen: Ich bin begeistert!

    Der Leser wird in eine ganz besondere Welt entführt. Als ich gelesen habe, dass das Buch vor einem historischen Hintergrund spielt war ich erst etwas skeptisch, denn historische Bücher mag ich nur in engen Grenzen. Hier passt der historische Kontext jedoch hervorragend mit den Fantasyelementen zusammen. Diese Welt gab einiges her. Vor allem war ihre Entdeckung gleich am Anfang des Buches für mich als Leser ein wahres Abenteuer. Der Leser wird anhand von Rückblenden in die Geschichte der Welt eingeführt und erfährt die wichtigsten Details. Mit diesem Wissen im Hinterkopf startete die Geschichte der 16-jährigen Adelina.

    Adelina ist nicht der typische Charakter, der sich in so vielen Jugendbüchern finden lässt. Sie zählt nicht zu den immer guten Heldinnen. Sie trägt auch etwas Böses in sich, das sich nur schwer kontrollieren lässt. Das lässt sie insgesamt als ambivalenten Charakter erscheinen. Mir hat diese Art der Protagonistin gut gefallen. Es ist mal was anderes und eröffnet auch für den Verlauf der Geschichte ganz neue Wege. Es war nicht immer leicht eine Verbindung zur Protagonistin zu halten. Sie ist sehr eigensinnig und auch ihre Handlungsweise war mir während des Buches manchmal suspekt und nicht immer nachvollziehbar. Einiges klärt sich zum Ende hin auf. Sie ist mir zwar sympathisch, aber trotzdem ist es ein Charakter, den man nicht immer lieben kann.

    Auch die anderen Charaktere haben grösstenteils eine gute und böse Seite. Marie Lu versucht nicht zwischen Schwarz und Weiss zu trennen, sondern setzt auf Vielschichtigkeit. Jedenfalls wird es auf Grund des Fehlens der klaren Fronten zwischen Gut und Böse noch eine Interessante Reise werden, in der quasi alles möglich erscheint.

    Die Handlung fand ich durchweg spannend. Lediglich in der Mitte gab es mal ein paar Szenen, bei denen das Buch nicht wirklich voran kam. Diese waren aber schnell überwunden. Besonders die unerwarteten Wendungen haben mich positiv überrascht. Ich hätte nicht damit gerechnet, dass Marie Lu noch mal so starke Veränderungen einbringen würde. An diesen Stellen kam ich gar nicht mehr von dem Buch los.

    Wenn man erst einmal angefangen hat, lässt einen das Buch erst wieder los, wenn man es beendet hat und bereits sehnsüchtig auf die Fortsetzung wartet. Der Cliffhanger am Ende hat es auch in sich.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sandra C., 23.01.2017

    Adelina ist die Tochter eines Kaufmanns und erkrankt als Kind an Blutfieber. Viele überleben diese Krankheit nicht, aber Adelina wird wieder gesund. Allerdings ist sie von der Krankheit gezeichnet genauso wie die meisten, die das Blutfieber überleben. Manche von ihnen entwickeln sogar besondere Fähigkeiten weswegen sie geächtet und verfolgt werden. Doch es gibt eine Gruppe, die sich "Die Gemeinschaft der Dolche" nennt und aus Überlebenden des Blutfiebers besteht und das Königspaar in Estenzia stürzen will. Um dies zu erreichen braucht "Die Gemeinschaft der Dolche" Adelinas Hilfe. Wird es Adelina und den Dolchen gelingen ihr Ziel zu erreichen?
    Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, jedoch zum grössten Teil aus der Perspektive von Adelina. Die anderen Protagonisten sind auch sehr interessant, vor allem hätte ich bei manchen etwas ganz anderes erwartet. Dadurch war es spannend bis zum Schluss.
    Die Umgebung und die Handlungen werden auch gut beschrieben so, dass man sich gut in die Geschichte reinversetzen kann. Ich fühlte mich in keinster Weise verloren in der Handlung und konnte auch manch merkwürdige Vorgehensweisen von Adelina nachvollziehen.
    Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche ist ein spannender Fantasyauftakt mit vielen Überraschungsmomenten und verdient 5 Sterne.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche “

0 Gebrauchte Artikel zu „Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating