Vergib uns unsere Schuld

Roman nach einer wahren Geschichte. Originalausgabe
 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
Carina Kramer ist dreifache Mutter, als sie mit Ende dreissig Witwe wird. Sie sucht Trost in der Kirche und begegnet Pater Raphael von Ahrenberg, der seit über zwanzig Jahren im benachbarten Kloster lebt. Der geweihte Priester hat sich mit Leib und Seele dem...
lieferbar

Bestellnummer: 6136923

BuchFr. 13.95
In den Warenkorb
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
lieferbar

Bestellnummer: 6136923

BuchFr. 13.95
In den Warenkorb
Carina Kramer ist dreifache Mutter, als sie mit Ende dreissig Witwe wird. Sie sucht Trost in der Kirche und begegnet Pater Raphael von Ahrenberg, der seit über zwanzig Jahren im benachbarten Kloster lebt. Der geweihte Priester hat sich mit Leib und Seele dem...

Kommentare zu "Vergib uns unsere Schuld"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    18 von 21 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Chattys Bücherblog, 11.12.2019

    "Es ist so schön, dass du es einrichten konntest, Christa" so beginnt der neue Roman von Hera Lind, der die Idee nach einer wahren Geschichte hatte. Die Autorin hat sich in den letzten Jahren besonders durch ihre autobiografischen Romanen auf der Bestsellerliste gemacht. Ihre Ideen erhält sie durch Menschen, deren Leben eine ganz besondere Geschichte widerspiegelt und von Emotionen geprägt ist.

    Dieser Roman hat mich stellenweise wirklich aufgewühlt. Eine Liebe, die viele Stolpersteine überwinden muss und von Aufs und Abs geprägt ist. Es war eine Achterbahn der Emotionen. Man spürt deutlich, welche Dramatik in der Lebensgeschichte liegt und leidet gewissermassen von Seite zu Seite deutlich mit. Ich wollte das Buch einfach nicht aus der Hand legen, so sehr hatte mich die Geschichte gefangen.

    Einen kleinen Minuspunkt habe ich allerdings. Gerade in der Abfangsphase ist dieser Roman sehr von Psalmen, Kirchenliedern geprägt, was mir gelegentlich doch schon etwas zuviel des Guten war. Ich denke, dass die Geschichte auch ohne die Häufung gut ausgekommen wäre, da die Lebensgeschichte schon sehr viel Platz und Emotionen einnimmt.

    Dieser Roman basiert auf einer wahren Geschichte und sollte auch als solche wahrgenommen werden. Es ist nicht alleine der Unterhaltungswert dieses Buches, sondern vielmehr die Geschichte, die dahinter steckt.

    Vielen Dank für die emotionalen Lesestunden!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    10 von 12 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Gaby2707, 18.12.2019

    Eine ganz aussergewöhnliche Geschichte einer starken Frau

    Von Hera Lind habe ich in den letzten Jahren immer wieder auch autobiographische Geschichten kennengelernt. So war ich sehr gespannt auf diesen neuen Roman. Und ich wurde nicht enttäuscht. Im Gegenteil, ich habe es genossen, dieses Buch zu lesen. Doch worum geht es:

    Carina, ihr Mann Manfred ist nach langem Leiden seiner Krankheit erlegen, versucht in der DDR in der katholischen Kirche wieder Fuss zu fassen. Bei der Suche nach einem einfachen Holzkreuz lernt sie Pater Raphael von Ahrenberg kennen. Beide verstehen sich von Anfang an wie Freunde, die sich schon seit langem kennen. Dass daraus Liebe wird, hat keiner der Beiden voraussehen können und auch nicht gewollt. Aber nun ist sie da und möchte auch gelebt werden...

    Was ich bei solchen Geschichten immer wieder bemerke: Wenn sie auf wahren Begebenheiten oder Tatsachen beruhen, nehmen sie mich noch viel mehr gefangen.
    Und genau so ist es hier. Von Anfang an habe ich mit Carina gehofft, gebangt, mich gefreut und immer vor Augen behalten, welchen Überwindungen, Schwierigkeiten und Hindernissen die Beiden aus dem Weg gehen mussten. Aber auch, wie ihrer Liebe niemand etwas anhaben konnte.
    Aus jeder Zeile spüre ich die Verzweiflung und die Zerrissenheit von Carina. Sie will etwa, das nicht sein darf und sie weiss es auch. Aber ich bewundere diese Frau, die allen Widrigkeiten zum Trotz ihr Schicksal in die Hand genommen und sich ihre Liebe nicht hat ausreden lassen.
    Genau so zerrissen und voller Zweifel erlebe ich Raphael. Ich bewundere seinen Mut, sich diesen ganzen Hindernissen, auch seiner eigenen Überzeugung zu stellen und seinen eigenen Weg zu gehen.
    Aber auch die Kinder tun mir leid. Haben sie sich gerade an einen neuen Mann im Leben ihrer Mutter gewöhnt, soll es das auch schon wieder gewesen sein.

    Sehr gut gefallen haben mir auch das Nachwort der Protagonistin und der Autorin.

    Eine ganz aussergewöhnliche Geschichte, so voller Gefühle, die mich sehr stark berührt hat und die noch lange in mir nachwirken wird.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    9 von 14 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Inge F., 18.12.2019

    Habe das o.g. Buch gerade ausgelesen. Es war so spannend und toll. Ich wollte garnicht aufhören zu lesen.
    Mein Mitgefühl gehört der Familie von Ahrenberg und wünsche ihnen viel Kraft.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    5 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Rebecca K., 12.01.2020

    Carina ist Witwe und versucht sich gerade mit ihren drei Kindern ein neues Leben aufzubauen als sie Pater Raphael zum ersten Mal trifft. Sie verstehen sich einfach sehr gut und obwohl keiner von Beiden es wollte findet die Liebe das Paar und alles wird schwierig.
    Doch egal was sie machen das Zölibat hat keine Chance gegen die Liebe des Paares. Carina muss sehr lange um ihr Glück und das von Raphael kämpfen da alles gegen Sie zu sein scheint obwohl sie Schwanger mit Zwillingen ist.

    Schon seit einigen Jahren verfolge ich die Tatsachenromane von Hera Lind mit grossem Interesse. Als ich dann den Klappentext gelesen hatte wusste ich das Buch muss ich lesen.
    Klar war mir von Anfang an, es wird nicht alles leicht laufen und vielleicht kann ich auch nicht alles verstehen wieso genau so die Entscheidungen gefallen sind wie sie getroffen wurden, aber dies ist ja auch immer Ansichtssache.
    Mir ist der Einstieg in den Roman wirklich sehr leicht gefallen und obwohl ich mir viel Zeit für das Buch lassen wollte hatte ich es innerhalb von zwei Tagen gelesen gehabt.
    Carina hat es geschafft nach dem Tod ihres Mannes für sich und die Kinder ein neues Leben aufzubauen, so hat sie auch den Weg zurück zum Glauben gefunden was ja in der DDR sowieso nicht einfach war. Sie verliebt sich nochmal schwer und ja nur die Berufung des Mannes hindert sie in ihrem Glück. Doch Carina ist stark und beginnt für ihr ganz privates Glück zu kämpfen.
    Den Erzählstil den Frau Lind gewählt hat empfand ich als sehr gut, denn die doch etwas schwere Geschichte hat sich so leicht weg lesen lassen.
    Man konnte auch dem Handlungsverlauf sehr gut folgen und alles war auch vollständig nachvollziehbar auch wenn ich nicht jede Entscheidung gut fand nur damals waren die Zeiten eben anders.
    Gut fand ich auch das letzte Kapitel und das Nachwort von Frau Ahrenberg die alles nochmal richtig abgerundet haben. Schade finde ich nur, dass sie das erscheinen des Romans nicht mehr erleben durfte da musste ich doch einige Tränen verdrücken.
    Die Handlungsorte egal ob in West oder Ost konnte ich mir alle anhand der Beschreibungen sehr gut vor den inneren Augen entstehen lassen auch wenn ich die „neuen“ Bundesländer erst nach der Wende kennengelernt habe.
    Auch die Figuren des Romans waren mit soviel Liebe zum Detail beschrieben, so dass ich sie mir während des Lesens sehr gut vorstellen konnte.
    Mir hat der Roman wirklich sehr gut gefallen und auch wenn er mal kleine Längen hatte habe ich ihn sehr gerne gelesen. Ich bin jetzt schon gespannt auf den nächsten Tatsachenroman von Frau Lind.
    Sehr gerne vergebe ich alle fünf Sterne für das Buch.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Andere Kunden kauften auch

Mehr Bücher von Hera Lind

0 Gebrauchte Artikel zu „Vergib uns unsere Schuld“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung