Trinity - Verzehrende Leidenschaft

Audrey Carlan

Durchschnittliche Bewertung
4 Sterne
46 Kommentare
Kommentare lesen (46)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Trinity - Verzehrende Leidenschaft".

Kommentar verfassen
Ein neues Leben. Eine grosse Liebe. Eine tödliche Gefahr. Der erste Band der Trinity-Serie.
Ich liebe dich. Ich will dich. Ich werde dich nie verlassen. Beim Gedanken an diese Worte bekommt Gillian Callahan Panik. Jahrelang wurde sie von ihrem...
Trinity - Verzehrende Leidenschaft, Audrey Carlan

Buch Fr. 16.90

zzgl. Versandkosten

In den Warenkorb
Bestellnummer: 5863104 sofort lieferbar
Auf meinen Merkzettel

Buch dabei = portofrei

Für portofreie Lieferungen:
Buch oder eBook mitbestellen!
Mehr Informationen

Ihre weiteren Vorteile

  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Ebenfalls erhältlich

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Trinity - Verzehrende Leidenschaft"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
  • relevanteste Bewertung zuerst
  • hilfreichste Bewertung zuerst
  • neueste Bewertung zuerst
  • beste Bewertung zuerst
  • schlechteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • alle
  • ausgezeichnet
  • sehr gut
  • gut
  • weniger gut
  • schlecht
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    22 von 30 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Christina F., 06.01.2017

    Als eBook bewertet

    Ich bin zwar erst beim 10. Kapitel dieses Buches angelangt, aber ich muss sagen, es ist äusserst fesselnd, es ist tatsächlich schwer das Buch (in meinem Fall den E-Book-Reader) aus der Hand zu legen.
    Die Geschichte ist detailliert geschrieben und man fühlt sich direkt in die Hauptfigur "Gigi" ein.
    Ich dachte die Calendargirl-Reihe wäre schwer zu toppen, aber diese Buch-Reihe wird es wohl schaffen (und das wie gesagt erst bei den ersten 10. Kapiteln).

    Das Buch ist nur empfehlenswert!!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    4 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Bücherwürmchen, 15.01.2017

    Als Buch bewertet

    „Trinity - Verzehrende Leidenschaft“ ist mein erstes Buch von Audrey Carlan. Die Geschichte liess sich gut lesen, den Schreibstil empfand ich als angenehm und die Charaktere waren mir sympathisch. Die häufigen Liebesszenen, denen es an Detail nicht fehlte, störten mich zwar nicht, ein bisschen weniger hätte der Geschichte aber auch kein Schaden zugefügt.

    Chase hat einen ausgeprägten Beschützerinstinkt und ein erhöhtes Kontrollbedürfnis. Einen Charakter wie er ihn aufweist, habe ich schon häufiger in Büchern angetroffen. Was ihn für mich aber von anderen abhob war, dass er nicht vor einer Beziehung davonlief. Denn dieses Ich-will-dich-aber-in-mein-Herz-lasse-ich-dich-nicht habe ich schon zu genüge gelesen. Wie Chase und Gillian sich ineinander verliebten und Vertrauen zueinander fassten fand ich da deutlich ansprechender zu lesen.

    Dadurch, dass ausschliesslich Gillian die Erzählerin ist, erfuhr man von Chase nur das, was man als Aussenstehender in Erfahrung bringen konnte. Dabei wären seine Gedanken und Gefühle interessant gewesen. Immer wieder habe ich mir gewünscht, ein Kapitel, meinetwegen auch nur ein Abschnitt, aus seiner Sicht lesen zu dürfen. Es blieb bei einem Wunsch.

    Gillian ist eine starke Frau, die in ihrer Vergangenheit einige schlimme Dinge überstehen musste. Nachdem man immer nur Bruchstücke erfahren hat, kann man sich einen Teil zusammenreimen, nur um dann festzustellen, dass man immer noch kein ganzes Bild hat. Als das Bild dann aber fertig war, blutete mir das Herz. Aber auch in Kenntnis dieser Tatsachen waren für mich nicht alle Handlungen nachvollziehbar.

    Die Mädels, Gillians Seelenschwestern, waren klasse. Sie kamen glücklicherweise nicht zu kurz. Ich mochte sie alle drei: Maria, Bree und Kat. Ich würde von ihnen gerne noch mehr erfahren, insbesondere auch von ihren jeweiligen Beziehungen. Mit Marias Spanisch hatte ich allerdings so meine Probleme und habe sprichwörtlich nur noch spanisch verstanden.

    Das Ende hat mich etwas enttäuscht. Ich habe auf ein Showdown gehofft, da im Klappentext von einer tödlichen Gefahr die Rede ist. Die Gefahr war da, ja, im Hintergrund, nicht ganz greifbar. Aber ich hatte hier mehr erwartet bzw. erhofft. Die Geschichte fesselte mich zwar an das Buch, doch die Spannung habe ich vermisst. Die nächsten Bände werden zeigen müssen, dass hier mehr drin ist.

    Von mir gibt es hier 4 Sterne, denn es ist noch Luft nach oben.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    5 von 8 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sabine P., 16.01.2017

    Als eBook bewertet

    Ich habe von der Autorin bereits die Calendar-Girl-Reihe gelesen, bei der mich Band 3 und 4 nicht mehr ganz überzeugen konnten. Von daher war ich gespannt auf die neue Serie, und ich danke Netgalley sowie dem Ullstein-Verlag für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplares.

    Die Autorin hat einen gewohnt flüssigen, leicht lesbaren Schreibstil, und es fiel mir leicht, mich in Gillian, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird, einzufühlen. Mir hat gut gefallen, wie man erst im Lauf der Geschichte erfährt, was in ihrer Vergangenheit passiert ist, und mir hat auch sehr gut der Spannungsaufbau gefallen, mit Begebenheiten, die sich in der Jetztzeit ereignen.

    Chase ist meist wirklich süss und auch romantisch, und ich mochte ihn sehr, Kontrollfreak, der er ist, konnte ich gut verstehen, dass er am Verzweifeln ist, wenn Gillian (ebenso verständlicherweise angesichts ihrer Vergangenheit) auf Unabhängigkeit pocht. Manchmal war mir der Kontrollzwang jedoch auch zu viel.

    Was mir auf jeden Fall zu viel war: Die Erotikszenen. Teilweise reihen sie sich seitenweise aneinander, und ich muss gestehen, ich habe sie nach einer Zeit eher nur mehr überflogen, auch wenn sie ansprechend geschrieben sind - aber halt zu viel in der Anzahl, irgendwann ist auch genug.

    Sehr gut gefallen hat mir die Schilderung der Beziehung Gillians zur ihren drei Freundinnen. Zusammen gehen sie durch dick und dünn, halten zusammen, und das wurde auch sehr gut beschrieben.

    Das Buch endet mit einem Cliffhanger, und ich bin nun schon gespannt auf Teil 2, und hoffe nur, dass in dem dann weniger Erotikszenen vorkommen werden ;-)

    Dem Leser muss bewusst ein, dass mit der Handlung - reicher Kontrollfreak verguckt sich in armes Mädchen, das bereits Schlimmes erlebt hat - das Rad nicht neu erfunden wurde, dann wird er auch nicht enttäuscht sein, trotzdem hat mir das Buch insgesamt gesehen gut gefallen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 3 Sterne

    2 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Astrid P., 01.02.2017

    Als Buch bewertet

    Ich muss sagen: Ich habe generell nichts erwartet und war auch schon nicht sehr begeistert von Calendar Girl, so dass ich doch positiver überrascht war als gedacht. Calendar Girl I war noch in Ordnung, aber danach ging es steil bergab. Trinity hingegen wirkt nicht ganz so künstlich zusammen geschustert wie erwartet. Es hat einen leichten Lesefluss und man ist recht schnell in der Story als auch mit dem Buch durch.


    Es ist halt ein typischer Erotikroman. Und Carlan kann nun mal gut mit erotischen Momenten. Die sind - wie auch schon bei Calendar Girl - wesentlich besser beschrieben als der Rest der Story. Trotzdem wirkt Gillian halbwegs sympathisch und die Geschichte um sie ist zwar auch wieder sehr affektiert (Ex-Freund hat sie misshandelt, sie will nie wieder was mit Männern zu tun haben, aber dann kommt er...), aber trotzdem gut lesbar.


    Wer also leichte Lektüre mit Erotik möchte, der ist damit ganz gut aufgehoben. :)

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Trinity - Verzehrende Leidenschaft“

Ähnliche Artikel finden