Sie nannten mich 'Es', Dave Pelzer

Sie nannten mich 'Es'

Der Mut eines Kindes zu überleben. Deutsche Erstausgabe

Dave Pelzer

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
62 Kommentare
Kommentare lesen (62)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Sie nannten mich 'Es'".

Kommentar verfassen

Das Trauma einer Kindheit:
Dave wird von der eigenen Mutter gequält und misshandelt. Von blauen Flecken übersät und halb verhungert, fällt der Junge auf, weil er Mitschülern das Pausenbrot stiehlt. Bis seine Lehrer es wagen, gegen die Mutter...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 064953

Auf meinen Merkzettel
Buch dabei = portofrei
Für portofreie Lieferungen*:
Buch oder eBook mitbestellen!
* Mehr zu den Bestellbedingungen
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Sie nannten mich 'Es'"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    123 von 129 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sabrina F., 13.05.2009

    Als Buch bewertet

    Das Buch ist wirklich eine Herausforderung, weil man es eben nicht wie eine Zeitschrift oder einen Krimi lesen kann, aber so seltsam es klingt: Auch solche Bücher sollten gelesen werden, weil sie die reale und dunkle Seite der Gesellschaft zeigen. Mich hat die Lektüre auch Überwindung gekostet und sie beschäftigt einen noch sehr lange, aber soll nicht das auch das "Ziel" sein? Dass man die Geschichte eben nicht am Ende gedankenlos weglegt, sondern darüber nachdenkt?

    Es wäre eine Lüge zu sagen, es seien letztendlich nur Buchstaben auf Papier, denn dazu sind sie zu intensiv und aufrüttelnd. Aber das Buch thematisiert eben eine Facette im Leben, die man nicht übersehen darf, weil man lieber nur die Sonnenseite sehen will. So pathetisch es auch klingt, man muss sich auch diesen Facetten stellen...

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    25 von 30 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    A. Zöllner, 07.06.2008

    Als Buch bewertet

    Dieses Buch kann ich nur weiterempfehlen. Dave Pelzer hält auf den 152 Seiten die Erinnerungen an seine furchtbare Kindheit in so konzentrierter Form fest, dass es auch nicht mehr Text bedarf. Sein bewusst einfach gehaltener Stil beschreibt die Vorkommnisse direkt, unverblümt und schockierend, es rüttelt am Leser und macht wütend und traurig.
    Der Kommentar seines Lehrers hat mich ganz besonders berührt und kommt einem Tribut an einen aussergewöhnlichen Menschen gleich.
    Ich habe das Buch innerhalb von zwei Stunden gelesen und war danach sehr betroffen und doch erleichtert, dass es Dave gelungen ist, einen anderen Weg einzuschlagen als den, welchen er von seiner Mutter vorgezeichnet bekam.
    Mein Respekt für Dave Pelzer, den Überlebenden dieser Hölle und für eine übermenschliche Leistung, nach allem was er in seiner Kindheit ertragen musste.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    31 von 37 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Steffie, 09.09.2009

    Als Buch bewertet

    dieses buch zeigt mal wozu Mütter fähig seien können einfach GRAUENHAFT. ist sehr schön geschrieben mitreisend ohne ende. einfach zu empfehlen

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    28 von 34 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    steffie, 04.09.2009

    Als Buch bewertet

    Dieses Buch ist sehr gut geschrieben. Mich hat es sehr erschüttert, was der Junge alles so erleben musste, es liest sich schnell weg einfach toll, nur zu empfehlen

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    23 von 30 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Gülcan Kücük, 24.01.2008

    Als Buch bewertet

    ICH HABE DAS BUCH GELESEN MUSSTE ES ÖFTERS ZUR SEITE LEGEN DA ICH MEINE TRÄNEN NICHT AUFHALTEN KONNTE.DAS KIND HAT DIE HÖLLE ERLEBT,TRAURIG WAS DIE MUTTER MIT IHM GEMACHT HAT.DAS BUCH IST EINZIGARTIG UND BRINGT EINEN ZUM ÜBERLEGEN,WAS UNTER UNS NOCH PASSIERT DAS IM DUNKELN BLEIBT.**** VIER STERNE EXTRA VON MIR

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    14 von 22 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Karin H., 17.10.2013

    Als eBook bewertet

    Ein bis ins Mark berührendes Buch. Ich habe es in wenigen Stunden gelesen. Man leidet mit und wünscht sich, dem kleinen Dave aus dieser Hölle befreien zu können. Ich wünsche mir eine Fortsetzung um zu erfahren, wie sich das Verhältnis des Autors zu seinen Geschwistern und den sogenannte Eltern weiterentwickelt hat.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    16 von 20 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    A. Rother, 02.03.2008

    Als Buch bewertet

    Ich habe das Buch in wenigen Stunden gelesen und war schockiert. Wie kann ein Kind solche Grausamkeiten über Jahre ertragen? Die eigene Mutter die liebe und vertrauen ihrem Kind entgegenbringen soll ist in Wahrheit eine "Bestie".
    Augen auf bei Kindesmissbrauch !!!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    16 von 22 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Dana B., 01.11.2007

    Als Buch bewertet

    Ich habe alle drei Bücher von Dave Pelzer gelesen und ich kann nur sagen, dass man beim Lesen immer fassungloser wird, da man sich überhaupt nicht vorstellen kann, was Dave durchgemacht hat. Umso mehr habe ich mich für ihn gefreut zu sehen, was für ein toller Mensch er geworden ist und sich für Kinder mit dem gleichen Schicksal einsetzt, trotz seiner Erlebnisse mit seiner Mutter. Es stimmt, dass man die Bücher innerhalb kürzester Zeit durchgelesen hat, auch wenn ich zwischendurch das Buch kurz zur Seite legen musste, weil es einfach zu krass war. Mein Fazit: LESEN!!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    14 von 19 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Rita F., 03.01.2008

    Als Buch bewertet

    Die Leidensgeschickte diese Jungen hat mit die Tränen in die Augen getrieben. Ich musste das Buch an einigen Stellen weglegen, weil ich nicht weiterlesen konnte! Vor einem Menschen, der nach diesem Schicksal nicht verzweifelt ist, kann man nur den Hut ziehen!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    12 von 18 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Natalie, 28.02.2009

    Als Buch bewertet

    Das Buch ist einfach wahnsinn. Warum macht eine Mutter das? Warum schauen andere zu? Ich finde es wahnsinn, wie der Junge kämpft, damit er weiterleben kann. Schlimm, was sie mit ihm anstellt, da wird einem nur Schlecht..und denkt über vieles nach. Die folge Bücher sind auch interessant

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Sie nannten mich 'Es'“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating