Perfect Passion Band 4: Feurig

Roman

Jessica Clare

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
7 Kommentare
Kommentare lesen (7)

4.5 von 5 Sternen

5 Sterne6
4 Sterne0
3 Sterne1
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 7 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Perfect Passion Band 4: Feurig".

Kommentar verfassen
Oh nein! Den ersten Eindruck bei ihrem neuen Boss, dem Milliardär Griffin Verdi, hat Maylee gründlich verbockt. Warum musste er sie an ihrem ersten Tag auch gleich mit auf Geschäftsreise nehmen? Maylee hat Angst vorm Fliegen und hat deshalb ein...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Ebenfalls erhältlich

  • eBook - Perfect Passion Band 4: Feurig
    Fr. 11.25
In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 5872346

Auf meinen Merkzettel
Erotische Momente (Weltbild EDITION)
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Perfect Passion Band 4: Feurig"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    16 von 17 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Bücherblog-freyheit, 04.12.2016

    Als eBook bewertet

    Inhalt:

    Warum muss sein Assistent ausgerechnet jetzt Masern bekommen? Was hat sich Gretchen nur dabei gedacht, als sie ihm Hunters Assistentin überliess?
    Diese Frau war gänzlich untauglich! Und was sie da anhatte... dafür wird Gretchen büssen!
    Griffin wird in Belissime erwartet. Zur Hochzeit seine Cousine, die Herzogin von Beaulac. Doch ohne Assistent braucht er gar nicht erst auftauchen. Seine Mutter, die Königliche Hoheit Prinzessin Sybilla-Louise wird ihm das Leben zur Hölle machen. Na wenigstens kann diese Maylee Meriweather Krawatten binden...

    „Du bist ein versnobter SNOBSNOB.“
    Diese Worte von Gretchen treffen Griffin Verdi zwar, aber sie hat ja recht. Schliesslich ist er in einem Königshaus aufgewachsen. Das wird nun mal von ihm erwartet.
    Das ist im Moment aber nicht seine grösste Sorge. Sein Assistent, der auch sein Diener ist, eröffnet ihm, dass er die Windpocken hat. Das heisst, Griffin braucht dringend Ersatz. Kann er das Angebot von Gretchen annehmen, die ihm Hunters Assistentin überlassen will? Wer weiss, ob sie geeignet ist. Schliesslich würde seine Mutter mit Adleraugen alles begutachten, was Griffin trug oder machte. Er brauchte jemand verlässlichen, der seine Termine organisierte, sich um seine Kleidung kümmert und Krawatten binden konnte. Aber was hatte er schon für eine Wahl? So schnell liess sich nun mal kein Ersatz finden. Also bestellte er Miss Meriweather zum Flughafen und hoffte das Beste.
    Maylee ist schwer beeindruckt von dem Privatjet.
    Wo soll sie sich hinsetzen? Und soll sie den Cocktail annehmen, den die Stewardess ihr anbot?
    Ach einer kann ja nicht schaden... Das hilft gegen die Nervosität. Hoffentlich wird dieser Flug angenehmer. Als sie aus Alabama nach New York flog, passierten sie einige Luftlöcher. Da hat sie wohl diese ausgeprägte Flugangst entwickelt. Gut, dass Maylee sich Pillen von ihrem Arzt hat verschreiben lassen. Sie nimmt rasch eine und dann übersteht sie das schon. Auch den zweiten Cocktail nimmt sie noch an und kippte ihn zügig runter. Das Flugzeug begann sich schon zu bewegen und schliesslich soll man beim Start weder essen noch trinken. Zumindest war das so auf ihrem letzten Flug. Die Tabletten wirken schon. Sie fühlt sich schon viel, viel besser.
    Griffin bemerkt Maylee erst, als er das Klappern ihrer Stricknadeln wahrnimmt. Also steht er auf, um herauszufinden, wo das Geräusch herkommt. Das kann ja nur Hunters Assistentin sein.
    Doch was war das..?!
    Eine junge Frau mit einer wilden Lockenmähne und Sommersprossen auf der Nase sass da hinter ihm.
    Und was hat sie da an? Ist das etwa Polyester?
    Das kann doch nicht wahr sein! Diese Frau konnte er doch nicht mit nach Belissime nehmen! Und dann fängt sie an zu sprechen. Ein starker Südstaatenakzent sprudelt ihm entgegen.
    Hat sie etwa getrunken?
    Das wird ja immer schlimmer...
    Griffin beschliesst, Maylee bei dem Zwischenstopp einfach wieder zurückzuschicken. Dann musste er eben doch Personal seiner Mutter in Anspruch nehmen. Auch wenn er das hasst.
    Nun weint sie auch noch... Und er soll sie in den Arm nehmen und trösten. Diese Frau ist nicht ganz bei Trost! Was macht sie denn jetzt?
    Maylee setzt sich auf Griffins Schoss und schlingt ihm die Arme um den Hals. Wenn sie so traurig ist, ist es nun mal das Beste, wenn sie umarmt wird. Dann beruhigt sie sich immer ganz schnell wieder. Und nun zappelt sie auch noch auf seinem Schoss. Hoffentlich merkt sie nicht, dass er eine gewaltige Erektion in der Hose hat.
    Bei einem Blick in ihre Augen (und sie hat sehr schöne Augen) stellt Griffin fest, dass sie erweiterte Pupillen hat. Schnell ist die Ursache dafür gefunden und Maylee landet schliesslich im hinteren Teil des Jets. Soll sie sich erst mal ausschlafen.

    Schliesslich kommen sie gemeinsam in Bellisimee an und Maylee muss sich beweisen. Griffin macht ihr das Leben mit seiner Unhöflichkeit und ständigen Kritik ordentlich schwer. Doch die Kleine weiss, sich durch zusetzten.
    Irgendwann merkt Griffin dann, dass die anderen Angestellten ausserordentlich nett zu ihr sind. Wie schafft sie das nur? Und er schaut genauer hin.
    Natürlich verzaubert sie auch ihn, doch das würde er nicht zugeben. Und die sexuelle Anziehung schon mal gar nicht.
    Es kommt wie es kommen muss: die beiden kommen sich näher. Der Sex lässt auch nicht all zu lange auf sich warten. Etwas ungewöhnlicher Sex, aber dennoch erotisch.
    Ich, als Leserin, sehe die Entwicklung einer süssen Romanze.
    Zum Eklat kommt es, als Maylee in der Apotheke nicht nur Kondome kauft, sondern auch eine Hochglanzzeitschrift. Darin ein Bericht über Griffin. Schwer enttäuscht und verletzt sucht sie das Weite.
    Auch dieser Milliardär muss zu Kreuze kriechen, um die Frau seines Herzens zurückzugewinnen.


    Fazit:

    Immer wieder schön zu lesen, wie es Clare schafft, unterschiedlichste Charaktere zu erfinden. Und wie sie für jeden Topf einen Deckel findet.
    Eine romantische Liebesgeschichte für die Frau. Natürlich fehlt es auch hier nicht an dem erotischem Etwas. Schönes Buch, dass ich weiterempfehlen kann.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Perfect Passion Band 4: Feurig “

Andere Kunden suchten nach
Dieser Artikel in unseren Themenspecials

0 Gebrauchte Artikel zu „Perfect Passion Band 4: Feurig“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating