Ein Teil von ihr, Karin Slaughter

Ein Teil von ihr

Thriller

Karin Slaughter

Durchschnittliche Bewertung
4Sterne
30 Kommentare
Kommentare lesen (30)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Ein Teil von ihr".

Kommentar verfassen
Nach "Die gute Tochter" begeistert Spiegel-Bestseller-Autorin Karin Slaughter mit ihrem neuen Thriller "Ein Teil von ihr". Provokanter und raffinierter als alles, was sie zuvor geschrieben hat.

Wir alle kennen unsere Mütter.
Oder etwa...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Statt Fr. 31.95
Jetzt zum Weltbild
Bestsellerpreis

BuchFr. 25.95

zzgl. Versandkosten

Sie sparen 19%

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 6070775

Auf meinen Merkzettel
Küsten-Krimis (Weltbild EDITION)
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Ein Teil von ihr"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 4 Sterne

    16 von 18 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Fornika, 19.07.2018

    Als Buch bewertet

    Ausgerechnet an ihrem 31ten Geburtstag ändert sich Andreas Leben völlig. Beim Geburtstagsessen geraten sie und ihre Mutter Laura in eine Schiesserei. Der Schütze wird getötet… von Laura! Auf einmal sieht Andrea sie in einem ganz anderen Licht und muss sich fragen, welche Geheimnisse noch in ihr schlummern. Eine Spurensuche in der Vergangenheit beginnt.

    Ich habe schon einige Bücher der Autorin gelesen, auch „Ein Teil von ihr“ hat mich nicht enttäuscht. Am Anfang hatte ich so meine Schwierigkeiten mit der Geschichte, sie startet etwas zäh und hat mich nicht so richtig gepackt. Das änderte sich dann aber doch noch und ich war richtig gefesselt. Andreas Spurensuche gestaltet sich sehr spannend und actionlastig, aber auch die Rückblicke in Lauras Vergangenheit sind sehr dramatisch. Doch nicht nur die temporeiche Handlung hat mir gefallen, sondern auch die Figuren. Andrea ist eigentlich ein langweiliges, graues Mäuschen, irgendwie unzufrieden mit ihrem Leben, aber auch zu tranig um daran gross etwas zu ändern. Da steckt natürlich Potential in der Figur und das schöpft die Autorin aus. Auch die anderen Figuren lassen erst nach einer Weile tief blicken und sind Slaughter allesamt gut gelungen. Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig, sodass die Geschichte schnell gelesen ist. Ein Thriller, der etwas zäh startet, sich dann aber doch noch mausert. Mir hat er gefallen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    11 von 14 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Bücherfreund, 21.07.2018

    Als Buch bewertet

    Ich habe zuvor noch nichts von Karin Slaughter gelesen, hatte aber schon viel von der Autorin gehört und war somit sehr gespannt auf ihr neuestes Buch. Der Leser wird gleich zu Beginn von der Geschichte gepackt und mitgerissen. Andy und ihre Mutter Laura sitzen in einem Diner, als plötzlich ein Amokläufer vor ihren Augen zwei Menschen erschiesst und Andy soll die nächste sein. Durch das geistesgegenwärtige Handeln ihrer Mutter, die den Amokläufer mit einem Messer tötet, wird Andy verschont. Doch schon bald nach der Tat, als ein Video davon auftaucht, stellt sich die Frage, ob dies wirklich Notwehr war oder nicht viel mehr vorsätzlicher Mord. Laura wird von der Presse als gefühlskalte Tötungsmaschine dargestellt. Und Andy weiss nicht mehr, was sie glauben soll.
    Noch am selben Abend wird Laura von einem Angreifer heimgesucht, den Andy zur Strecke bringen kann. Für sie beginnt eine rasante Flucht vor der Polizei und sie entdeckt Wahrheiten über ihre Mutter, die sie zuerst nicht richtig einordnen kann. Erst mit der Zeit und ganz langsam kommt die Wahrheit über ihre Mutter ans Licht.
    Es gibt zwei Erzählstränge, die abwechselnd und mit viel Spannung erzählt werden. Als Leser fiebert man mit und ist zum Teil auch schockiert über das, was passiert. Insgesamt eine gute Mischung für einen Thriller. Das Buch hat mir sehr gut gefallen und wird bestimmt nicht mein letztes von Karin Slaughter bleiben.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    9 von 13 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Susanne, 24.07.2018

    Als eBook bewertet

    Mutter und Heldin oder Tötungsmaschine?

    Um es gleich zu sagen, „Ein Teil von ihr“ ist das Beste was ich je von Karin Slaughter gelesen habe. Worum geht es?
    Hier und Jetzt. Laura lebt mit ihrer erwachsenen Tochter Andrea in Belle Isle, einer kleinen Stadt in Georgia, USA. Sie ist geschieden und mit ihrem Ex Gordon noch immer freundschaftlich verbunden. Aber sie hat auch eine dunkle Seite.
    Am Geburtstag ihrer Tochter geraten beide in einen Amoklauf. Laura tötet den Schützen. Doch wie das heute so ist, wird die Schiesserei gefilmt und das Video anschliessend ins Internet gestellt. Damit gerät Laura ins Visier von Menschen, die sie eigentlich vergessen wollte. Was folgt, ist ein Trip in die Vergangenheit, kreuz und quer durch Amerika.
    Ein weiterer Handlungsstrang, mehr als 30 Jahre davor, schildert, wie sich eine Gruppe von jungen Leuten unter Führung des charismatischen Nick radikalisiert. Jane ist diesem Mann rückhaltlos verfallen, ja geradezu hörig.
    Karin Slaughter hat ihren neuen Thriller wieder packend in Szene gesetzt. Erzählt wird die Geschichte auf zwei Zeitebenen, 1986 und 2018, mit wechselnden Perspektiven. Wie immer gelingt es der Autorin Spannung aufzubauen - und zu halten.
    Es geht um eine unglückliche, schmerzhafte Liebe, Erpressung und Gewalt. Nichts ist, wie es scheint. Niemand ist, wer er zu sein scheint. Nur schrittweise wird enthüllt, wohin das Ganze führen soll. Je näher man der Wahrheit zu kommen scheint, desto undurchsichtiger wird sie - bis sie mit voller Wucht zuschlägt.
    Die Figurenzeichnung ist glaubhaft und durchdacht. Andrea ist nicht die hellste Kerze auf der Torte. Naiv und phlegmatisch. Eine Amöbe (Zitat). Aber als sie unvermittelt an den Rand des Abgrunds getrieben wird, wächst sie über sich hinaus.

    Fazit: Eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Erschütternd und mitreissend zugleich.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    3 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    bücherwurm, 02.08.2018

    Als Buch bewertet

    Bei einem Mittagessen mit ihrer Mutter wird in dem Diner, in dem sie sich aufhalten, ein Amoklauf verübt. Um Andrea zu beschützen, bringt ihre Mutter den Täter um. Und plötzlich ist nichts mehr wie vorher. Nur knapp entkommen die Frauen, doch plötzlich benimmt sich Andreas Mutter seltsam. Sie stösst ihre Tochter von sich und schickt sie auf eine Reise quer durch die USA. Und plötzlich muss sich Andrea fragen: Wer ist ihre Mutter wirklich?

    Das Buch beginnt spannend mit der Tat im Diner, bei der ich wirklich die Luft angehalten habe. Dann kippt die Geschichte und man fragt sich, wer ist Laura wirklich? Auch Andrea macht am Anfang keinen sympathischen Eindruck. Sie ist antriebslos und hat mit ihren 31 Jahren noch nicht viel erreicht in ihrem Leben. Als ihre Mutter sie quasi aus ihrem Leben drängt und sie nötigt, sich auf das alte Leben ihrer Mutter einzulassen, tat sie mir dann ein wenig leid, denn sie wusste nicht, wovor ihre Mutter sie schützen will. Nach und nach erfährt man als Leser, wer Laura wirklich ist und wovor sie Andrea schützen muss. In Rückblenden in die 1980er Jahre erfährt man alles über Laura und die Taten, die sie vor ihrer Familie verbirgt.

    Das Buch ist wieder sehr spannend geschrieben und da man unbedingt wissen will, welche Auswirkungen die Ereignisse im Diner auf Lauras und Andreas Leben haben, liest man gespannt, wie Andrea quer durch die USA fährt und auf den Spuren ihrer Mutter alte Geheimnisse aufdeckt. Mir hat das Buch wieder sehr gut gefallen, weil Karin Slaughter es wie keine andere versteht, eine Geschichte spannend und mitreissend zu erzählen. Gut!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Ein Teil von ihr“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating