Der Augenjäger

Psychothriller

Sebastian Fitzek

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
28 Kommentare
Kommentare lesen (28)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Der Augenjäger".

Kommentar verfassen
Dr. Suker ist einer der besten Augenchirurgen der Welt und ein psychopathischer Sadist, der seine Opfer in den Selbstmord treibt. Die Polizei tappt im Dunklen und sucht Hilfe bei einem Medium: Alina Gregoriev, eine blinde Physiotherapeutin. Für Alina beginnt ein tödlicher Tanz auf Messers Schneide...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Ebenfalls erhältlich

  • eBook - Der Augenjäger
    Fr. 11.00
In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 5410006

Auf meinen Merkzettel
Küsten-Krimis (Weltbild EDITION)
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Der Augenjäger"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    39 von 54 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Stefanie K., 23.07.2013

    Ich würde ebenfalls empfehlen zuerst das Buch der Augensammel und dann der Augenjäger zu lesen.
    Man kann natürlich auch nur den Augenjäger lesen und versteht alles.
    Ich finde Sebastian Fitzek ist ein sehr toller Autor der einen in seinen tollen geschriebenen Büchern mitreisst.
    Der Augenjäger ist vom Anfang bis Ende hoch spannend und das Ende schockiert und fasziniert umso mehr.
    Ich kann es jedem weiterempfehlen.
    Viel Spass beim lesen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    30 von 48 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Roswitha R., 09.11.2013

    Sebastian Fitzek ist nach Stephen King der tollste Thriller-Autor den ich bisher gelesen habe, von der ersten bis zur letzten Seite seiner Bücher, und ich habe alle bisher von ihm erschienen Psycho-Thriller gelesen. Kann ich nur wärmstens empfehlen ! Einmal angefangen lassen die Aktionen einen nicht mehr los ! Einfach toll !

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    31 von 53 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Afrikafrau, 26.05.2014

    Dies ist der Folgeroman und die Auflösung der Geschichte von „Der Augensammler“. Obwohl dieser Thriller in sich abgeschlossen ist, wäre es ratsam mit „Der Augensammler“ zu beginnen. So erklärt sich dem Leser Vieles und ist mehr im Geschehen eingebunden.
    Inhalt:
    Der ehemalige Polizist und jetzige Journalist Alexander Zorbach muss sich erschiessen, um seinen entführten Sohn Julian, das Leben, zu retten. Schwer verletzt überlebt er und kommt mit Alina, die mit ihm schon den Augensammler gejagt hat, in die Fänge eines neuen Psychopathen, dem Augenarzt Suker. Dieser Augenjäger steht mit dem vermeintlichen Augensammler Frank Lahmann in Kontakt. Zorbach will Rache und die Leiche seines Sohnes finden.
    Ich will nicht zu viel verraten, allerdings ist der Schluss voller Überraschung und einem Wow – Effekt. Spannender Thriller, den ich in einem Rutsch durchgelesen habe.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    19 von 35 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    SB, 09.02.2015

    Ich habe das Buch verschlungen. Wer den Augensammler gelesen hat, sollte dieses Buch unbedingt auch lesen. Gefällt mir persönlich fast noch besser.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    26 von 50 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Jenny V., 07.09.2015

    In diesem Roman begegnen uns gleich zwei psychisch gestörte Serienkiller, die anscheinend dasselbe Hobby haben - Augen. Ausserdem scheinen sie auf mysteriöse Art und Weise voneinander zu wissen, möglicherweise sogar gemeinsame Sache zu machen.

    Ein turbulenter, mitreissender Psychothriller, den man nur schwer aus der Hand legen kann. Einerseits eine gelungene Fortsetzung des „Augensammlers“, andererseits ein ganz eigenständiger Roman. Den Leser beschleicht nach Abschluss jedes Kapitels ständig die bange Frage: „Kann es denn noch schlimmer kommen?“ Und immer lautet die Antwort – Ja! Viele unvorhersehbare Entwicklungen machen die Lektüre so spannend, aber irgendwie auch etwas unrealistisch.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    11 von 20 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    G., 22.11.2012

    Guter, spannender Roman. Ein schönes Weihnachtsgeschenk für Krimifreunde

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    35 von 69 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Katrin, 13.11.2012

    Der Augenjäger ist ein super spannendes Buch, ich konnte es nicht wieder weg legen, nachdem ich begonnen hatte es zu lesen. Allerdings würde ich empfehlen, dass man zuerst den Augensammler lesen sollte, denn im Augenjäger wird viel auf dem Augensammler aufgebaut. Es ist nicht so, dass man die Geschichte so nicht verstehen würde, aber nach dem Augenjäger würde es keinen Sinn mehr machen den Augensammler noch zu lesen, was schade wäre, da beide Bücher genial sind.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    3 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Mariechen, 25.01.2013

    Ich habe mir etwas mehr von diesem Buch erhofft. Leider fand ich die ersten 150 Seiten etwas langartig, und auch die Tatsache das es zum Teil auch mehr um den Augensammler ging, das erste Buch in dieser Reihe, hat mich doch etwas gestört. Aber wie gesagt, aber der Seite 150 wurde es dann ziemlich gut und auch spannend, was sich auch bis zum Schluss gehalten hat. Ein gutes Buch auf jedenfall, aber wegen dem langweilgen Anfang nur 4 von 5 Sterne

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    17 von 33 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Angelika K., 09.12.2013

    Tolles Buch ,spannung ohne ende bis zur letzte Seite.Spitzenleistung.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 2 Sterne

    9 von 17 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Fornika .., 15.04.2016

    Alina Gregoriev, ihres Zeichens Medium, wird von der Polizei um Mithilfe gebeten. Der Augenjäger geht um. Er entführt Frauen, entfernt ihnen die Augenlider, vergewaltigt und quält sie um sie dann wieder freizulassen. Ein Verdächtiger sitzt schon in Untersuchungshaft, doch ihm kann nichts nachgewiesen werden, weil die Hauptzeugin nicht mehr aussagen will bzw. kann. Alina soll nun mit ihren medialen Fähigkeiten Licht ins Dunkel bringen.
    Mit diesem Buch knüpft Fitzek fast nahtlos an die Handlung von „Der Augensammler“ an und ich möchte hier auch sofort dem Vorwort widersprechen. Es gibt so viele Anspielungen und Verknüpfungen zum vorherigen Buch, dass ich es sehr wohl für zwingend halte, das vorher gelesen zu haben. Auch wenn der Autor das im Vorwort anders zu sehen scheint ; )
    Mir hat dieser zweite Band etwas besser gefallen, doch auch hier tun sich meiner Meinung nach doch einige Mängel auf. So mancher medizinische Fakt hätte noch mal ordentlich recherchiert gehört, wer macht sich bei massivem Blutverlust schon Sorgen, dass er stattdessen an einer Sepsis sterben könnte? Innerhalb der nächsten Minuten wohlgemerkt. Eine Figur ist wochenlang in jeglicher Hinsicht total kaputt und kann nach spontaner Wunderheilung quasi problemlos wieder auf Verbrecherjagd gehen. Auch mit Alina hatte ich so meine Probleme, schon allein deswegen, weil ich mich mit dem „Funktionsprinzip“ ihrer Visionen immer noch nicht anfreunden kann. Realistisch ist an diesem Buch also fast nichts. Es mag am persönlichen Lesegeschmack liegen ob man über sowas hinwegsehen kann, mir liegen spontane Wunderheilungen einfach gar nicht.
    Ich hatte oft das Gefühl, dass dem Leser durch allgegenwärtige Cliffhanger, Andeutungen was noch alles passieren sollte (ohne Ausnahme Schreckliches natürlich) u.ä. quasi per Holzhammermethode die Spannung eingeprügelt werden sollte. Bei mir wollte das nicht so recht gelingen, ich fand das Buch zwar flüssig zu lesen, aber grosse Spannung kam nicht auf. Trotz der Tatsache, dass ein unrealistischer Twist den nächsten zu jagen scheint. Insgesamt habe ich immer das Gefühl, dass es mir eine Prise zu viel war: zu viel Mystik, zu viel Drama, zu viele Cliffhanger, zu viele Twists, zu vieles an den Haaren herbeigezogen… Dafür blieb mir dann die Charakterentwicklung auf der Strecke und auch die aus dem ersten Band rübergerettete Rahmenhandlung war einfach nicht für meinen Geschmack gemacht. Für mich wäre weniger definitiv mehr gewesen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Der Augenjäger “

0 Gebrauchte Artikel zu „Der Augenjäger“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating