Das Haus der Mädchen, Andreas Winkelmann

Das Haus der Mädchen

Thriller. Originalausgabe

Andreas Winkelmann

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
256 Kommentare
Kommentare lesen (256)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Das Haus der Mädchen".

Kommentar verfassen
Schweig, um zu leben

Leni kommt nach Hamburg, um dort ein Praktikum zu machen. Über eine Zimmervermittlung mietet sie sich in einer Villa am Kanal ein. Schnell freundet sie sich mit ihrer Zimmernachbarin an - aber die ist am nächsten Morgen...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 6058779

Auf meinen Merkzettel
Küsten-Krimis (Weltbild EDITION)
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Das Haus der Mädchen"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    16 von 20 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Nancy F., 07.06.2018

    Hinweis: Diese Bewertung bezieht sich auf die Leseprobe.

    Wow. Was soll man da nur sagen?! Ich bin schon lange ein grosser Fan von Winkelmann und diese Leseprobe zu seinem bald erscheinenden Buch zeigt wieder warum.
    Winkelmann fackelt wie immer nicht lang. Direkt im Prolog der erste Mord des Buches.
    Winkelmann schreibt hier aus verschiedenen Perspektiven. Da hätten wir zum einen Leni, das Landei und der Bücherwurm - super. Endlich ein Charakter, mit dem ich mich fast gänzlich identifizieren kann. ;-)
    Zum anderen Jana - sie wird in einem Gewölbe mit einer anderen Frau gefangen gehalten. Keine Ahnung, wie und warum sie dort gelandet ist.
    Und später kommt noch Jens dazu - ein Polizist, der in dem Mordfall ermittelt, der im Prolog passierte.
    Neben diesen Charakteren lernen wir am Anfang noch Vivien kennen, die im selben Haus wie Leni wohnt und sich in Hamburg einen reichen Mann angeln will.
    Ein ziemlich bunt gemischter Haufen also.
    Und das alles auf den ersten ca. 40 Seiten!
    Ich hab gar nicht bemerkt, wie schnell ich da durch geflogen bin. Man steckt direkt mitten in der Geschichte und versucht die Puzzleteile zusammenzusetzen, die man vorgesetzt bekommt. Auch trotz der vielen Wechsel der Perspektive ist das Buch direkt spannend.
    Ich muss das Buch also unbedingt lesen, wenn es heraus kommt und freu mich sehr auf die restlichen Seiten nach dieser fulminanten Leseprobe.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    12 von 18 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Irrenmagnet, 06.06.2018

    Winkelmann steht für spannende Lesestunden und das garantiere ich jedem,der noch nichts von diesem Autor gelesen hat. Auf die Leseprobe muss man gar nicht eingehen, nach wenigen Sätzen will man das ganze Buch lesen..

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    10 von 15 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    S. C., 06.06.2018

    Ich lese das erstemal Andreas Winkelmann er hat es geschafft, mich in seinen Bann zu ziehen.

    Durch den Schreibstil und der Art wie er die Geschichte beschreibt ist man sofort im Geschehen und kann sich alles bis ins Detail vorstellen. Das schaffen meiner Meinung nach nicht wirklich viele Autoren. Vergleichbar mit Beckett oder Fitzek.
    Dieses Werk ist ein absolutes Muss für alle, die auf Spannung und Nervenkitzel stehen.
    Eine klare Kaufempfehlung.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?
    janein

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    5 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Kathrin K., 05.06.2018

    Bisher habe ich noch keinen Thriller dieses Autors gelesen, aber die ersten Seiten machen schon Lust auf mehr. Bücher die aus mehreren Sichten geschrieben sind und dann zusammen finden, finde ich immer sehr interessant zu lesen, dieses Konzept wird auch in diesem Buch angewandt. Schon von Beginn an liest sich das Buch sehr spannend. Habe bisher nur die Leseprobe gelesen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    5 von 8 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Karin B., 02.06.2018

    Bisher habe ich noch kein Buch des Autors gelesen, aber diese ersten paar Seiten machen definitiv Lust auf mehr! Allein schon das erste Kapitel, in dem bereits der Mord passiert, liest sich ungeheuer spannend. Man kann regelrecht in die Handlung eintauchen, denn die Beschreibungen des Autors sind sehr gut - genau auf den Punkt gebracht und keinesfalls langatmig, genau wie ein guter Thriller sein sollte. Die Titelheldin Leni kann man sich ebenfalls sehr gut vorstellen und man ist gespannt, wie ihre Erlebnisse in der grossen Stadt Hamburg weitergehen werden. Schon sehr mutig von ihr, dass sie gleich helfen will, obwohl sie Vivien ja (noch) gar nicht kennt.
    Wenn das Buch bis zur letzten Seite so spannend bleibt, wird man es wohl kaum aus der Hand legen wollen!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Gina1627, 16.07.2018

    Ausserordentlich spannend und fesselnd! Beste Thrillerunterhaltung!

    Hamburg soll für jeden eine Reise wert sein, doch für die scheue und in sich gekehrte Leni wird sie zum Albtraum ihres Lebens.

    Für einen Praktikumsplatz bei einem Verlag reist sie in die pulsierende Hansestadt und kann sich glücklich schätzen, dass sie dort ein schönes Zimmer in einer BedtoBed Wohnung gefunden hat. Unversehens wird sie von ihrer lebenslustigen und temperamentvollen Mitbewohnerin Vivien in Beschlag genommen und sie erklärt Leni zu ihrer Freundin. Doch aus unerklärlichen Gründen verschwindet Vivien plötzlich spurlos und hinterlässt ihr eine mysteriöse Nachricht. Mutig versucht Leni ihr auf die Spur zu kommen und macht dabei eine entsetzliche und unvorstellbar grausige Entdeckung.

    Wie kommt es nur, dass ich bisher noch kein Buch von Andreas Winkelmann gelesen habe? Ich habe definitiv etwas verpasst! Sein Schreibstil ist temporeich und atemberaubend spannend! Der schnelle Wechsel der Kapitel, Schauplätze und Personen reisst einen förmlich mit in das Geschehen und löst dabei eine unglaubliche Lesesucht aus. Perfekt versteht er es, durch den raffinierten Aufbau der Geschichte, dass eigenen Gedankenkarussell auszulösen und man hat von Anfang an viele Fragen im Kopf und ist ständig am Rätseln, wenn Unvorhersehbares passiert. Wie bei einem Schachspiel überraschen einen seine Winkelzüge und man ist fasziniert davon, wie er seine raffiniert ausgesuchten Charaktere einsetzt, opfert oder im letzten Moment rettet. Geschockt war ich von der Skrupellosigkeit und der grauenvollen Handlungsweise des Mörders. Er nimmt seinen Opfern ihre Identität, indem er ihre Namen zu Nummern macht, fordert unter Zwang ihre Unterwerfung, demütigt und beseitigt sie auf perfide Weise.

    Nur dank der guten Beobachtungsgabe von dem Obdachlosen Freddy, der über sich hinaus wachsenden Leni und dem Kriminalbeamten Jens Kerner wird das Netz um den Psychopathen immer enger gezogen. Ihnen wird bei der Suche viel abverlangt und man fiebert, leidet und empfindet mit ihnen mit. Zwischen Leni und Freddy entwickelt sich ein vertrauensvolles Verhältnis und sie unterstützen, bestärken und opfern sich auf. Sehr reizvoll ist auch die Zusammenarbeit von Jens und seiner Kollegin Rebecca, deren Dialoge voller Ironie, Wortwitz und Galgenhumor stecken. Ihr Instinkt und das schnelle Erfassen von Zusammenhängen lassen einen die ganze Zeit auf ein gutes Ende der Geschichte hoffen.

    Mein Fazit:

    Mit „Das Haus der Mädchen“ hat Andreas Winkelmann mich vollkommen überzeugen können und mit mir einen neuen Fan seiner Bücher gewonnen. Für diese atemberaubende Spannung , genial aufgebaute Geschichte und fesselnde Erzählweise kann ich nur eine unbedingte Leseempfehlung aussprechen und verdiente 5 Sterne vergeben!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Das Haus der Mädchen“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating