Carl Mørck. Sonderdezernat Q Band 6: Verheissung - Der Grenzenlose

Der sechste Fall für Carl Mørck, Sonderdezernat Q Thriller

Jussi Adler-Olsen

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
12 Kommentare
Kommentare lesen (12)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Carl Mørck. Sonderdezernat Q Band 6: Verheissung - Der Grenzenlose".

Kommentar verfassen

Endlich wieder Nervenkitzel!
Mit "Verheissung" erwartet Sie der sechste Fall des Ermittlers Carl Mørck.

Ein gnadenlos spannender Top-Thriller aus der Feder das dänischen Star-Autors Jussi Adler-Olsen

Nach...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 5542600

Auf meinen Merkzettel
Küsten-Krimis (Weltbild EDITION)
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Carl Mørck. Sonderdezernat Q Band 6: Verheissung - Der Grenzenlose"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    55 von 68 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Thomas J., 16.03.2015

    Jussi Adler-Olsen ist wie ein guter alter Wein, je älter er wird, umso besser werden seine Romane. Auch dieses Mal muss ich, wie bei fast jedem seiner Romane sagen, dass dies sein bester ist.
    Mehrere Handlungsstränge machen es zwar zwischendurch etwas schwierig den roten Faden zu finden, aber wenn man den erst einmal gefunden hat fesselt einen das Buch wie üblich.
    Ich überlegte wie die zusammenfinden könnten, hatte meine Theorie, war aber dann doch wie immer überrascht wie es sich dann auflöste.
    Wie man es gewohnt ist schreibt Adler-Olsen sehr schön plastisch, so dass man sich die Figuren und Schauplätze bestens vorstellen konnte. So sehr, dass bei mir das Kopfkino recht schnell begann zu rattern und das ganze Buch lief wie ein Kinofilm vor meinem inneren Auge ab. Und auch hier bewahrheitet es sich wieder einmal, dass die Skandinavier die besten Krimis und Thriller schreiben. Sie haben einfach, und Adler-Olsen ganz besonders das Gespür für Spannung. Selbst die hohe Erwartungshaltung erfüllt Adler-Olsen inzwischen Problemlos.
    Es gelingt wieder die Spannung von Beginn an auf einem recht hohen Level einzupendeln und die bis zum Ende sogar noch zu steigern, bis hin zum wie immer furiosen Finale. Immer wieder gelingt es ihm seine Leser auf falsche Fährten zu locken und mit dem Finale letztendlich dann doch zu überraschen. So liebe ich Thriller, wenn nichts ist wie es scheint, und man kann sich nie sicher sein, den oder die Täter überführt zu haben. Man hat nahezu keine Chance diese vor dem letzten Satz zu finden. Grossartig!
    Für diese Klassestory vergebe ich 5 von 5 Sternen, leider nur, das Buch hätte mehr verdient und spreche eine Leseempfehlung aus.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    36 von 56 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Lydia Bischof, 31.03.2015

    Wie immer, wenn Carl Morck ermittelt, ist man gefesselt und mag das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen! 5 Sterne plus ... sehr empfehlenswert!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    29 von 47 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Janine2610, 01.04.2015

    Mein erster Thriller von Jussi Adler-Olsen und dann gleich so ein genial guter. ;-)

    Der Selbstmord des Polizisten Christian Habersaat gibt zuerst einmal nicht nur mir, sondern auch dem Ermittlerteam, Carl Mørck, Rose und Assad, Rätsel auf. - Was steckt hinter dieser Tötung? Was wollte der Beamte dem Trio des Sonderdezernats Q damit sagen? Steckt mehr dahinter, als die reine Verzweiflung darüber, einen gut 17 Jahre alten Todesfall scheinbar nicht aufklären zu können? - Ja! Aber mächtig! - Und das war das Spannende daran: genau das nach und nach herauszulesen.
    Die fesselnde Schreibweise und meine Neugier, unbedingt wissen zu wollen, ob Alberte damals bei einem schrecklichen Autounfall mit Fahrerflucht ums Leben gekommen ist, oder dieser Todesfall mit wirklich skurril anmutenden Umständen doch volle Absicht war, haben mich die ganzen Ermittlungen gebannt verfolgen lassen. Diese mit den Worten rasant, genial und auch witzig zu beschreiben, trifft es, glaube ich, sehr gut.
    Ab der Hälfte des Buches war klar, was Sache ist - aber haha, denkste! - spätestens am Ende habe ich bestürzt und verblüfft feststellen müssen, dass hier gar nichts so ist, wie es scheint. - Einfach genial! Hat richtig Spass gemacht zu lesen!

    Auch das Ermittlertrio war Unterhaltung pur: in meinen Augen ganz abgedrehte und eigensinnige Charaktere, deren Aussagen und Verhalten in manchen Situationen für einige Lacher bei mir gesorgt haben. - Besonders Assad war ein Brüller!

    Nicht mal die Tatsache, dass ich das Buch für einen Thriller gar nicht so 'thrillig' empfunden habe, hat meine Freude an der Story trüben können.
    Also: Ein rundum spannender, in die Irre führender 6. Fall für Carl Mørck und seine Anhängsel, der euch garantiert begeistern wird!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    20 von 37 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Janine2610, 01.04.2015

    Mein erster Thriller von Jussi Adler-Olsen und dann gleich so ein genial guter. ;-)

    Der Selbstmord des Polizisten Christian Habersaat gibt zuerst einmal nicht nur mir, sondern auch dem Ermittlerteam, Carl Mørck, Rose und Assad, Rätsel auf. - Was steckt hinter dieser Tötung? Was wollte der Beamte dem Trio des Sonderdezernats Q damit sagen? Steckt mehr dahinter, als die reine Verzweiflung darüber, einen gut 17 Jahre alten Todesfall scheinbar nicht aufklären zu können? - Ja! Aber mächtig! - Und das war das Spannende daran: genau das nach und nach herauszulesen.
    Die fesselnde Schreibweise und meine Neugier, unbedingt wissen zu wollen, ob Alberte damals bei einem schrecklichen Autounfall mit Fahrerflucht ums Leben gekommen ist, oder dieser Todesfall mit wirklich skurril anmutenden Umständen doch volle Absicht war, haben mich die ganzen Ermittlungen gebannt verfolgen lassen. Diese mit den Worten rasant, genial und auch witzig zu beschreiben, trifft es, glaube ich, sehr gut.
    Ab der Hälfte des Buches war klar, was Sache ist - aber haha, denkste! - spätestens am Ende habe ich bestürzt und verblüfft feststellen müssen, dass hier gar nichts so ist, wie es scheint. - Einfach genial! Hat richtig Spass gemacht zu lesen!

    Auch das Ermittlertrio war Unterhaltung pur: in meinen Augen ganz abgedrehte und eigensinnige Charaktere, deren Aussagen und Verhalten in manchen Situationen für einige Lacher bei mir gesorgt haben. - Besonders Assad war ein Brüller!

    Nicht mal die Tatsache, dass ich das Buch für einen Thriller gar nicht so 'thrillig' empfunden habe, hat meine Freude an der Story trüben können.
    Also: Ein rundum spannender, in die Irre führender 6. Fall für Carl Mørck und seine Anhängsel, der euch garantiert begeistern wird!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Carl Mørck. Sonderdezernat Q Band 6: Verheissung - Der Grenzenlose “

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Carl Mørck. Sonderdezernat Q Band 6: Verheissung - Der Grenzenlose“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating