Carl Mørck. Sonderdezernat Q Band 4: Verachtung

Der vierte Fall für Carl Moerck, Sonderdezernat Q. Thriller

Jussi Adler-Olsen

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
12 Kommentare
Kommentare lesen (12)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Carl Mørck. Sonderdezernat Q Band 4: Verachtung".

Kommentar verfassen
Eine Insel für ausgestossene Frauen. Eine Frau, die Rache nimmt an ihren Peinigern. Der vierte Fall für Carl Mørck.

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Ebenfalls erhältlich

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 5541552

Auf meinen Merkzettel
Küsten-Krimis (Weltbild EDITION)
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Carl Mørck. Sonderdezernat Q Band 4: Verachtung"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    27 von 40 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    afrikafrau, 08.10.2012

    Als bewertet

    Der dänische Thriller „Verachtung“ ist der 4. Fall vom Sonderdezernat Q, besetzt mit Carl Morck. Jussi Adler Olsen hat mich auch mit diesem Band sehr spannend unterhalten. Raffinierte Story, die zwischen Vergangenheit und Gegenwart wechselt.
    Obwohl die Mörderin sehr früh bekannt ist, nimmt es keineswegs die Spannung im Buch. Die Hintergründe ihres Handelns werden erst im Laufe der Geschichte klar und trotzdem gibt es am Ende noch einen Überraschungseffekt, den ich so nicht erwartet hätte.
    Die Fraueninsel Sprogo, auf der Frauen zwangssterilisiert wurden, gab es tatsächlich. Genaueres und schockierende Fakten schreibt der Autor im Anhang.
    Unterhaltsamer und spannender Thriller. Liest sich in einem Rutsch durch. Die ersten 3. Fälle von Carl Morck sind ebenfalls sehr empfehlenswert!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    30 von 47 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Afrikafrau, 22.06.2014

    Als Buch bewertet

    Der dänische Thriller „Verachtung“ ist der 4. Fall vom Sonderdezernat Q, besetzt mit Carl Morck. Jussi Adler Olsen hat mich auch mit diesem Band sehr spannend unterhalten. Raffinierte Story, die zwischen Vergangenheit und Gegenwart wechselt. Obwohl die Mörderin sehr früh bekannt ist, nimmt es keineswegs die Spannung im Buch. Die Hintergründe ihres Handelns werden erst im Laufe der Geschichte klar und trotzdem gibt es am Ende noch einen Überraschungseffekt, den ich so nicht erwartet hätte. Die Fraueninsel Sprogo, auf der Frauen zwangssterilisiert wurden, gab es tatsächlich. Genaueres und schockierende Fakten schreibt der Autor im Anhang. Unterhaltsamer und spannender Thriller. Liest sich in einem Rutsch durch. Die ersten 3. Fälle von Carl Morck sind ebenfalls sehr empfehlenswert!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    17 von 32 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Janine2610 B., 01.12.2015

    Als Buch bewertet

    In Band 4 der Thrillerreihe um Carl Mørck und sein Team, hat es das Sonderdezernat Q mit einem fanatischen, alten Arzt zu tun, der sich vor vielen Jahren in den Kopf gesetzt hat, die dänische Bevölkerung zu "reinigen". Was für ihn soviel bedeutet wie: Ausländer, Dunkelhäutige, Sozialschmarotzer, geistig Minderbemittelte und dergleichen, die in seinen Augen sogenannte Untermenschen sind, zu sterilisieren, bzw. gegebenenfalls zur Abtreibung zu zwingen, damit sie sich nicht mehr vermehren können.
    Mich persönlich hat das ganze Vorhaben von diesem wahnsinnigen Arzt ein wenig an die zweite Weltkriegszeit denken lassen, denn gewisse Ähnlichkeiten zwischen dem Denken von Adolf Hitler und unserem Arzt hier, sind wirklich nicht zu überlesen ...

    ~ Wer war er, dass er es wagte, sich zum Richter über Leben und Tod aufzuschwingen? ~
    (S. 153)

    Mittendrin in diesem unglaublichen Wahnsinn ist eine unserer Hauptprotagonistinnen Nete Hermansen. Wir lernen sie schon von klein auf kennen und erfahren allerhand, was ihr in ihren jungen Jahren widerfahren ist, was sie sich alles gefallen hat lassen müssen und verstehen dadurch dann auch recht bald, warum Nete zu so einem abgestumpften, gefühlskalten Wesen, das auf Rache sinnt, geworden ist.
    Nete war mir eine der liebsten Charaktere in diesem Buch, ständig habe ich mit ihr mitgelitten und mich gefragt, womit sie diese Ungerechtigkeit in ihrem Leben nur verdient hat. Und obwohl ich von Rache absolut nichts halte, kann ich sie dennoch verstehen, weshalb sie vergelten wollte. Netes Schicksal fand ich einfach nur traurig und unfair, man hat ihr so viel Leid und Unrecht angetan und mir als einfühlsamer Mensch hat das Mit-ihr-Mitfühlen richtig weh getan ...

    ~ "Du bist gut genug, Nete. Vergiss das niemals: Du bist gut genug." ~
    (S. 494)

    In diesem Buch gibt es meines Erachtens wieder sehr viele verschiedene erzählende Zeitebenen und Namen, die es sich zu merken galt, und für mich war es nicht immer leicht, mich schnell auf die dauernd wechselnden Erzählstränge einzustellen.
    Erzählt wird das Ganze wieder sehr rasant, flüssig und durchaus spannend. Je höher die Seitenzahl wurde, desto gefesselter war ich und am Ende des Buches bin ich nur noch an den Seiten gehangen. Der Schluss ist wirklich erwähnenswert: spannend, gefährlich, ekelhaft, abartig und absolut irre! (Lasst euch das auf keinen Fall entgehen!)

    Und unsere drei Ermittler Carl, Assad und Rose haben mir diesmal mehr denn je gefallen. Besonders Carl hat für mich in diesem Fall "den Vogel abgeschossen". - So wie in diesem Buch habe ich ihn bisher noch nicht erlebt: mit Problemen bombardiert (beruflich und privat) mit denen er auf eine für uns Leser witzige Art und Weise umgeht.
    Auch mein Lieblingssyrier Assad ist wieder einmalig. Die Geheimnisse, die sich um seine Person ranken, verdichten sich sogar noch ein wenig, aber durch seine unschuldige, gutmütige und engagierte Art hat er sich einfach in mein Leserherz geschlichen. Von ihm zu lesen ist jedes Mal ein besonderes Highlight!
    Und was soll ich zu unserer eigensinnigen Rose sagen? Diese Frau ist äusserst unterhaltsam. In meinen (und ich glaube auch in Carls und Assads) Augen hat die Gute eindeutig einen Sprung in der Schüssel ...

    ~ "Ich sag nur, dass es in ihr irgendetwas gibt, das wie ein Stein im Schuh scheuert." ~
    (S. 168)

    Ein im wahrsten Sinne des Wortes unglaublich trauriger und wahnsinniger Fall in dem sich Carl und sein Team hier wiederfinden. Die Spannung baut sich nach und nach auf und gipfelt dann am Ende in einem irren Abschluss, den es sich absolut zu lesen lohnt.
    Lasst euch "Verachtung" bitte auf keinen Fall entgehen, dieser Fall ist nämlich grandiose Unterhaltung, wie man sie selten in Thrillern findet!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Carl Mørck. Sonderdezernat Q Band 4: Verachtung “

0 Gebrauchte Artikel zu „Carl Mørck. Sonderdezernat Q Band 4: Verachtung“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating